Launch der P40-Serie

Huawei motzt Frontkamera auf und bietet Google-Alternativen

Uhr

Huawei hat die neue P40-Serie vorgestellt. Dazu gehören insgesamt drei 5G-fähige Smartphones, die durch ihre Kamera-Features überzeugen sollen. Bei der Präsentation der Geräte spräch Huawei ausserdem über die Entwicklung eigener Apps als Reaktion auf den US-Bann.

Eigentlich hätten an der Präsentation von Huaweis neuer Smartphone-Generation wie üblich einige Tausend Zuschauer dabei sein sollen. Doch aufgrund der momentanen Umstände stellte der CEO von Huaweis Consumer Business Group, Richard Yu, die P40-Serie lediglich online vor. Das hielt Yu jedoch nicht davon ab, im Livestream wie gewohnt von den Features der neuen Smartphones zu schwärmen. Zu Huaweis aktueller Handy-Reihe zählen das P40, P40 Pro und P40 Pro Plus.

Wie viele andere grosse Hersteller, rückte auch Huawei die Kamerafunktionen der neuen Phones in den Mittelpunkt. Besonders leistungsfähig soll die 32-Megapixel Frontkamera der neuen Geräte sein. Damit lassen sich laut Yu Videos in 4k aufnehmen. Weiter soll die Kamera bessere Selfies mit Bokeh-Effekt liefern und eine schnelle Gesichtsentsperrung bei schwachem Licht ermöglichen.

Das neue P40 (Source: Huawei)

Die Kamera erkennt die besten Momente

Auf der Rückseite wartet das P40 mit einem Dreifachkamerasystem (8 Megapixel Telephoto, 16 Megapixel Ultraweitwinkel und 50 Megapixel) auf. Am P40 Pro findet sich ein Vierfachkamerasystem (40 Megapixel Ultraweitwinkel, 12 Megapixel Telephoto, 50 Megapixel und Time of Flight) und im P40 Pro Plus ist ein fünffaches Kamerasystem verbaut (40 Megapixel Ultraweitwinkel, 50 Megapixel, zweimal 8 Megapixel Telephoto und Time of Flight). Mit dem P40 Pro lässt sich 50-fach zoomen. Das P40 Pro Plus verfügt über einen 100-fachen Zoom. Die Funktion "Golden Snap" erkennt laut Huawei die besten Momentaufnahmen in einem Video und wählt diese automatisch aus.

In den Geräten steckt der hauseigene Chip Kirin 990 5G. An Akku-Power bringt das P40 3800 Milliamperestunden mit. Bei den beiden anderen Handys sind es jeweils 4200 Milliamperestunden. Das Betriebssystem ist Huaweis Eigenentwicklung Emui 10.1.

Mit eigenen Apps gegen den US-Bann

Abgesehen von Kamera und Akku-Power sprach Yu auch ein Thema an, das viele bereits bei der Lancierung des Mate 30 im Herbst erwartet hatten: Google-Dienste. "Für die letzten 10 Jahre haben wir mit Google zusammengearbeitet. Aufgrund des US-Banns können wir jedoch keine Google Mobile Services (GMS) mehr auf den neuen Geräten anbieten", sagte Yu. Um das App-Angebot zu erweitern, arbeite der chinesische Hersteller mit einer Reihe an internationalen und lokalen Entwicklern zusammen. "Wir heissen alle App-Entwickler, die dem Huawei-Ökosystem beitreten möchten, herzlich willkommen", sagte Yu.

Preise und Verfügbarkeit:

  • Das P40 ist ab dem 7. April in der Schweiz erhältlich. Das Gerät gibt es in den Farben Black, Silver Frost und Blush Gold mit einer Speicherkapazität von 128 Gigabyte zu einem Preis von 799 Franken.

  • Das P40 Pro gibt es ebenfalls ab dem 7. April, ebenfalls in den Farben Black, Silver Frost und Blush Gold. Es bringt 256 Gigabyte an Speicher mit und kostet 999 Franken.

  • Das P40 Pro Plus wird ab Mitte Juni für 1399 Franken erhältlich sein.

Die Watch GT 2e (Source: Huawei)

Ausserdem stellte Huawei noch die Watch GT 2e vor. Die Smartwatch ist laut Huawei besonders auf junge, sportliche Nutzer zugeschnitten. Sie liefert 100 Workout Modes und ist bis zu einer Tiefe von 50 Metern wasserdicht. Ausserdem lassen sich darauf bis zu 500 Songs speichern. Die Smartwatch ist ab dem 7. April für 169 Franken erhältlich.

Webcode
DPF8_175372

Kommentare

« Mehr