Zahlen von Gartner zum zweiten Quartal

Smartphone-Verkäufe: Pandemie setzt Samsung stark zu

Uhr

Die Coronapandemie hat die Smartphone-Verkaufszahlen im zweiten Quartal 2020 schwer nach unten gedrückt. Die globalen Verkäufe sind um 20 Prozent zurückgegangen im Vergleich zum Vorjahr. Der grösste Verlierer ist Marktführer Samsung.

(Source: Glavo / Pixabay)
(Source: Glavo / Pixabay)

Die globalen Smartphone-Verkäufe sind im zweiten Quartal 2020 um 20,4 Prozent zurückgegangen im Vergleich zum Vorjahr. Grund dafür ist die Coronapandemie, wie Gartner mitteilt. Insgesamt seien im zweiten Quartal des aktuellen Jahrs nur 295 Millionen Geräte verkauft worden.

Am meisten habe die Pandemie Samsung getroffen. Das südkoeranische Unternehmen habe 27,1 Prozent weniger Smartphones verkauft. Auch die Nachfrage nach der Flaggschiff-S-Serie des Herstellers konnte die gesunkenen Verkäufe nicht kompensieren. Trotz des schlechten Quartals ist Samsung nach wie vor Marktführer. Doch die Gartner-Studie zeigt, dass die Nummer zwei Huawei Samsung dicht auf den Fersen ist.

Die Smartphone-Verkäufe von Apple sind mit 0,4 Prozent weniger im Vergleich zum zweiten Quartal 2019 nahezu unverändert. Zu den stabilen Zahlen hätten das bessere Geschäftsumfeld in China sowie die Verkäufe des iPhone SE beigetragen.

Huawei erlebte einen Rückgang von 6,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dafür verkaufte das chinesische Unternehmen aber im Vergleich zum ersten Quartal 2020 um 27,4 Prozent mehr Smartphones, wie es bei Gartner heisst. Damit sei Huawei im zweiten Quartal mit dem grössten globalen Smartphone-Verkäufer Samsung praktisch auf Augenhöhe. Dass es nicht schlechter gelaufen sei, liege an dem starken Geschäft in China, wo das Unternehmen seine führende Marktposition ausbauen konnte. Huawei führte laut Gartner insbesondere hier aggressiv neue Produkte ein und veranstaltete Verkaufspromotionen. Ausserdem habe das Unternehmen von der starken Unterstützung der Telkos für seine 5G-Smartphones profitiert.

Unter diesen Umständen könnte es schwierig sein, als neuer Player den Smartphonemarkt zu betreten. Das hat Onward Mobility aber nicht eingeschüchtert: 2021 will das Start-up neue Blackberry-Smartphones auf den Markt bringen, wie Sie hier nachlesen können.

Webcode
DPF8_187684

Kommentare

« Mehr