Jetzt anmelden: Plenartagung Städte- und Gemeindeinformatik

Plötzlich digital - Erfahrungen aus der Corona-Krise

Uhr

Am 21. Oktober geht die 12. Plenartagung Städte- und Gemeindeinformatik rein virtuell über die Bühne. In den Referaten geht es um die "lessons learned" aus der Covid-19-Pandemie und wie sie die Verwaltungsinformatik verändert.

(Source: SIK / CSI)
(Source: SIK / CSI)

Die 12. Plenartagung Städte- und Gemeindeinformatik am 21. Oktober 2020 findet dieses Jahr unter dem Motto "Plötzlich digital - Erfahrungen aus der Corona-Krise" statt. Es geht in den Referaten der Tagung um die "lessons learned" aus der Covid-19-Pandemie in der Verwaltungsinformatik, um neue Arbeitsmodelle und Arbeitsweisen und darum, was nach der Krise bleibt.

Auf dem Programm stehen Referate von Martin Huber, dem neuen Geschäftsleiter der Schweizerischen Informatikkonferenz SIK; Cédric Roy, Leiter Geschäftsstelle E-Government Schweiz; Christoph Niederberger, Direktor des Schweizerischen Gemeindeverbands; Dr. oec. Anastasia Sapegina vom Forschungsinstitut für Arbeit und Arbeitswelten der Universität St.Gallen und Christopher Schneider, Projektleiter "WorkSmart" bei der Stadt Luzern.

Die Veranstaltung wird aufgrund der Corona-Lage dieses Jahr ausschliesslich online durchgeführt.

Hier geht es zur Anmeldung (erforderlich) und hier zum Programm.

Webcode
DPF8_193929

Kommentare

« Mehr