Hashicorp Boundary, HCP Vault und HCP Consul

Hashicorp bietet neue Dienste für Zero-Trust-Sicherheit in Multi-Cloud-Umgebungen

Uhr

Hashicorp bietet neue identitätsbasierte Sicherheits- und Zugriffsangebote an. Das Open-Source-Projekt Hashicorp Boundary erlaubt Usern den Fernzugriff auf das System durch ihre Identität.

(Source: Maksim Kabakou / Fotolia.com)
(Source: Maksim Kabakou / Fotolia.com)

Hashicorp, ein Anbieter von Automatisierungssoftware für Multi-Cloud-Infrastrukturen, bietet neue identitätsbasierte Sicherheits- und Zugriffsangebote an. Diese Angebote sollen ein viergliedriges Zero-Trust-Modell ermöglichen, wie das Unternehmen mitteilt. Damit meint Hashicorp computergesteuerte Authentifizierung durch Vault, Maschine-Maschine-Zugriff durch Consul, Authentifizierung und Autorisierung realer Personen durch vertrauenswürdige Identitätsanbieter und Mensch-zu-Maschine-Zugriff durch Boundary.

"Hashicorps Ansatz für identitätsbasierte Sicherheit und Zugriff bietet Organisationen beim Übergang zu Multi-Cloud-Architekturen die Grundlage für die Sicherung ihrer Infrastruktur, Anwendungen und Daten", sagt Armon Dadgar, Mitgründer und CTO von Hashicorp.

HCP Vault und HCP Consul sind ab sofort als Beta-Version für AWS erhältlich. Hashicorp Boundary 0.1 ist ab sofort als kostenloses Open-Source-Projekt verfügbar.

Eine Cloud bringt viele Vorteile. Aber bringen viele Clouds noch mehr Vorteile? Vertreter des Multi-Cloud-Ansatzes sind davon überzeugt. Interxion ging dem Thema auf den Grund und verfasste eine Studie zu Multi-Cloud-Strategien. Dafür befragte die Firma die IT-Entscheider von 150 Schweizer Grossunternehmen. Hier geht's zu den Ergebnissen.

Webcode
DPF8_194226

Kommentare

« Mehr