Kooperationen

Servicenow integriert Microsoft Teams und Rubrik in seine Plattform

Uhr
von Yannick Chavanne und Eric Belot und kfi

Servicenow profitiert neu von der Zusammenarbeit mit Microsoft Teams. Dazu gehören Tools für den Informationsaustausch zwischen den beiden Plattformen und die Möglichkeit, Anrufe oder Meetings mit Teams direkt über Servicenow zu initiieren. Gleichzeitig partnert Servicenow mit Rubrik.

Servicenow integriert Microsoft Teams in seine Plattform. (Source: Gudellaphoto / Fotolia.com)
Servicenow integriert Microsoft Teams in seine Plattform. (Source: Gudellaphoto / Fotolia.com)

Servicenow kündigt die allgemeine Verfügbarkeit von Microsoft-Teams-Workflows auf seiner Plattform an. Das Unternehmen erklärt, dass IT- und HR-Mitarbeitende, die seine Plattform nutzen, Probleme so direkt innerhalb der Kollaborations-Lösung von Microsoft besprechen und lösen können. Fast gleichzeitig kündigt Rubrik die Integration in Servicenow an. Damit möchte das Unternehmen neue Funktionen in Servicenow integrieren und Kunden ermöglichen, dank einer Configuration Management Database die Erfassung ihrer Rubrik-Cloud-Data-Management-Umgebung zu automatisieren.

Probleme schneller lösen

Zu den neuen Funktionen, die Servicenow dank der Zusammenarbeit mit Microsoft Teams zur Verfügung gestellt bekommt, gehört eine Chat-to-Call-Funktion. Damit können Servicenow-Angestellte einen Mitarbeitenden etwa bei Problemen direkt aus einem Chat-Fenster zu einem Anruf in Teams einladen. Chat-to-Call ermögliche auch Videoanrufe und Bildschirmfreigabe, was laut Servicenow "die Lösungszeit für Mitarbeitende durch die schnelle Diagnose eines Vorfalls drastisch reduziert". Eine weitere Funktion ermöglicht es Angestellten von Servicenow, wichtige Informationen aus der Now-Plattform schnell an eine Gruppenbesprechung auf Teams weiterzugeben, wie das Unternehmen mitteilt.

Laut Servicenow entspricht die Integration von Teams in die Plattform dem Wunsch, Angestellte nach Pandemie-Massnahmen schrittweise ins Büro zurückkehren zu lassen. "Mitarbeitende haben jetzt die Ressourcen, um sich auf die Zunahme von Vorfällen und Anfragen vorzubereiten, wenn Mitarbeitende an den physischen Arbeitsplatz zurückkehren und Hilfe benötigen", heisst es in der Servicenow-Ankündigung.

Multicloud-Transparenz und Datensicherung dank Rubrik-Kooperation

Durch die Zusammenarbeit mit Servicenow möchte Rubrik die Configuration Management Database (CMDB) konsistenter gestalten, wie es in einer Mitteilung von Rubrik heisst. Die Sichtbarkeit von Rubrik-Daten in der Now-Plattform von Servicenow mit der ITOM-Visibility-Lösung ermögliche leistungsstarke Workflows, erklärt Sree Subramaniam, Director of Product Management, ITOM, bei Servicenow. Die strategische Zusammenarbeit mit Rubrik ermögliche, das gemeinsame Ziel voranzutreiben, Unternehmen bei der Cloud-Transformation zu unterstützen. ITOM-Visbility-Funktonen wie Multi-Cloud-Transparenz in Kombination mit Rubrik-Datensätzen sollen modernen Cloud-Kunden dabei helfen, Probleme im IT-Service-Management zu beseitigen.

Trotz Corona konnte Servicenow 2020 über 5 Milliarden US-Dollar umsetzen. Das entspricht einem Umsatzzuwachs von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mehr Details zu den Servicenow-Jahreszahlen finden Sie hier.

Webcode
DPF8_208261

Kommentare

« Mehr