1. Quartal 2021

HPE zeigt Geschäftszahlen und ein neues Partnerprogramm

Uhr

HPE ist zufrieden mit den Ergebnissen des ersten Quartals. Zwar ist der Nettoumsatz zurückgegangen, aber der operative Umsatz ist gestiegen. Ausserdem hat das Unternehmen ein neues Partnerprogramm angekündigt.

(Source: Vuk Vukmirovic / Fotolia.com)
(Source: Vuk Vukmirovic / Fotolia.com)

HPE hat an einem Medien-Roundtable seine Geschäftszahlen des ersten Quartals 2021 vorgelegt. Ausserdem hat der Konzern zwei Neuerungen in seinen Partnerprogrammen angekündigt.

HPE zufrieden mit Geschäftszahlen

Aron Precht, Vice President Channels & Ecosystem DACH, zeigte sich zufrieden mit den finanziellen Entwicklungen. HPE hat im ersten Quartal 2021 einen globalen Nettoumsatz von 6,8 Milliarden US-Dollar gemacht.

Das ist zwar 3 Prozent weniger als noch im Vorjahresquartal, doch finde der Vergleich hier immerhin mit einem Vor-Corona-Quartal statt, sagte Precht. Ausserdem ist der operative Umsatz trotzdem um 1,3 Prozent gestiegen und HPE sei überall gewachsen, wo das Unternehmen strategische Wachstumsbereiche definiert hatte.

Besonders erfreulich hat sich das Segment "Intelligent Edge" mit der Aruba-Produktfamilie entwickelt, wie Precht weiter erklärte. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Nettoumsatz in diesem Segment um 11 Prozent auf 806 Millionen Dollar gewachsen. Das operative Ergebnis ist 6,8 Prozent grösser geworden.

Aron Precht präsentierte die Geschäftszahlen des ersten Quartals von HPE. (Source: HPE)

Beschleunigte Digitalisierung stimmt auch für 2021 zuversichtlich

Generell haben sich die beschleunigte Digitalisierung und auch As-a-Service (aaS)-Angebote als Wachstumstreiber herausgestellt. Im aaS-Bereich hat der DACH-Raum mit dreistelligen Wachstumszahlen gar ein Rekordergebnis hinlegen können.

Konkrete Zahlen zum DACH-Raum konnte Precht zu dem Zeitpunkt leider keine nennen. Doch habe die Region überdurchschnittlich performt und alle Ziele deutlich übertroffen.

Auch bezüglich der Zukunft war Precht zuversichtlich. HPE rechnet mit einer zunehmenden Investitionsbereitschaft der Kunden, unter anderem weil die Pandemie die Digitalisierung beschleunigt hat. Ein Hinweis darauf sei auch etwa eine Umfrage bei den eigenen Kunden. Sie habe ergeben, dass Digitalisierungsinitiativen trotz den Umständen keine finanziellen Abstriche erfahren, eher das Gegenteil.

Eine Neuerung an Partnerprogramm und ein neues Partnerprogramm

HPE hat am Medien-Roundtable auch zwei Neuerungen bei seinen Partnerprogrammen bekanntgegeben. Gerry Steinberger, Head of Channel Sales Germany, hat eine Änderung beim Greenlake-Partnervertrieb vorgestellt.

Neu gibt es im Partnerprogramm einen "Fast Track" für Silberpartner. Dieser soll auch kleineren Partnern ermöglichen, den Status "Partner Ready for Services Greenlake" zu erlangen. Damit soll das Greenlake-Geschäftsmodell schneller in die Breite getragen werden.

Schliesslich hat Thomas Peuthert, Head of Channel Sales DACH Aruba, ein ganz neues Partnerprogramm vorgestellt: das "Partner Ready for Aruba MSP Program". Um daran teilnehmen zu können, müssen Partner unter anderem Kompetenzen und Kapazitäten im MSP-Geschäft nachweisen und Trainings absolvieren. Zu den Vorteilen gehören MSP-Rabatte, Zugang zu Schulungen und die Bewerbung des MSP- und Powered-by-Aruba-Logo.

Das neue Partnerprogramm von Aruba lockt mit verschiedenen Vorteilen, stellt aber auch Anforderungen. (Source: HPE)

HPE hat bereits Ende 2020 Neuerungen im Partnerprogramm verkündet. Damals erweiterte das Unternehmen sein Cloud-Dienst-Angebot mit "HPE Greenlake vor VDI", wie Sie hier nachlesen können.

Webcode
DPF8_209361

Kommentare

« Mehr