SPONSORED-POST Advertorial

Bausteine einer Digital-Signage-Lösung

Uhr
(Source: MobilePro)
(Source: MobilePro)

Was der Kunde bei einer Digital-Signage-Lösung sieht, ist ein Display oder eine Videowall, auf dem individueller Content präsentiert wird. Doch die Technik im Hintergrund ist wesentlich komplexer. Deswegen sollten Unternehmen bereits vor der Installation von Professional Displays und Digital-Signage-Lösungen darüber nachdenken, welche Hardware notwendig ist und woher der Content kommt. Auch die Frage, welche Dateiformate abgespielt werden, sollte im Vorfeld geklärt sein. Der Einsatz von Digital-Signage-Lösungen bedarf einer guten Vorbereitung und Zusammenstellung folgender Komponenten: Hardware in Form von Professional Displays oder Videowall-Modulen, die dazu passende Halterung, eine Software zur Erstellung, Verwaltung und Aussteuerung des Contents, einen Mediaplayer zum Abspielen der Inhalte und ein Netzwerk zur Verteilung und Anpassung der Inhalte. Die Umsetzung lässt sich somit grob in vier Bereiche teilen: Hardware, Software, Zubehör und Service.

Baustein 1: Hardware

Zur Basis einer gelungenen Digital-Signage-Präsentation gehören zum einen Professional Displays oder eine Videowall-Lösung. Die Large Format Displays und LED Walls unserer Hersteller Samsung, LG, BenQ und Sharp/NEC halten starker Belastung stand, bieten lange Einsatzzeiten von bis zu 24 Stunden pro Tag sowie eine hohe Anschlussvielfalt, gegebenenfalls Witterungsbeständigkeit, grosse Blickwinkel und hohe Leuchtstärken. Zum anderen gehört zu einer Digital-Signage-Lösung immer ein Mediaplayer, der entweder direkt in der Hardware verbaut ist oder daran angeschlossen wird. Sharp/NEC, LG, BenQ und Samsung bieten bereits Displays, in denen ein Mediaplayer und auch schon die entsprechende Software zur Bearbeitung der Inhalte integriert ist, wobei zum Teil eine entsprechende Lizenz erworben werden muss. Für eine vom Display unabhängige Lösung bieten wir die Zuspieler des Herstellers ONELAN.

Baustein 2: Software

Gutes und erfolgreiches Digital Signage steht und fällt mit den Inhalten. Neben den professionellen Displays ist die Software beziehungsweise das Content-Management-System (CMS) das Herzstück jeder Digital-Signage-Lösung. Unabdingbar sind dabei ein zuverlässiger und stabiler Software­betrieb ohne Abstürze und eine bedienungsfreundliche Benutzeroberfläche, sodass die meisten Mitarbeiter ohne grosse Vorkenntnisse und Schulungen damit arbeiten können. Diese Voraussetzungen bieten die Softwarelösungen von BenQ (X-Sign), LG (SuperSign) und Samsung (Magic­Info™). Auch die Zuspieler von ONELAN sind mit einem CMS ausgestattet.

Baustein 3: Zubehör – Halterungen

Die meisten Endanwender interessieren sich eher für den Inhalt als dafür, was ein Display an einer Wand, der Decke oder am Boden fixiert. Die Halterung hat jedoch grossen Einfluss auf die Wirkung, die das Display erzielt, und sollte so flexibel und installationsfreundlich wie möglich sein. Die meisten Hersteller von Displays bieten mittlerweile auch Geräte im Bereich 80 bis 100 Zoll an – und die Nachfrage nach geeigneten Halterungen ist gross. Hinzu kommt, dass diese Bildschirme sowohl im Hoch- als auch im Querformat verwendet werden. Die Halterung sollte dementsprechend beide Ausrichtungen ermöglichen. Die Eigenschaften der Halterungen von SMS, Peerless und Chief sind dafür konzipiert, solche Herausforderungen zu meistern. Ebenfalls bieten diese Hersteller passende Halterungen für LED Walls, von unauffälligen Wandhalterungen bis hin zu ästhetischen Lösungen im Möbel-Look.

Baustein 3.1: Zubehör – OPS-/SDM-­Einschubcomputer

Leistungsstarke Einschub-PCs sind die ideale Ergänzung für jede Digital-Signage-Anwendung. Statt einen Computer per Kabel anzuschliessen, kann der Content direkt vom Einschub-PC abgespielt werden. Beispielsweise beinhalten viele Displays von Sharp/NEC standardmässig einen Einschub-Slot für OPS-/SDM-Rechner.

Baustein 4: Service und Support

Bei einem Digital-Signage-Projekt ist die Erfassung der Kundenbedürfnisse und der Anwendungsumgebung essenziell, um die richtigen Bausteine auszuwählen. Gerne stehen wir Ihnen mit unserem Experten-Wissen zur Verfügung und bieten Ihnen Lösungsvorschläge mit Schemata gemäss Ihren Anforderungen, individuelle Schulungen, Webinare sowie Produktvorführungen in unseren Showrooms. Als Distributionspartner von Samsung, Sharp/NEC, BenQ, LG und ONELAN liefern wir Ihnen das passende Paket für Ihr Digital-Signage-Projekt. LED Walls, Interactive Displays, Professional Displays, Software, Halterungen und Zubehör finden Sie in unserem Produkt-Shop.


MobilePro AG
Europa-Strasse 19a | 8152 Glattbrugg | Tel. 044 829 65 50
info@mobilepro.ch | www.mobilepro.ch

Webcode
DPF8_228689

Kommentare

« Mehr