Neu auch für Privatanwender

Microsoft streicht das Passwort aus dem Login

Uhr
von René Jaun und nba

Wer sich in sein Microsoft-Konto einloggen will, braucht künftig kein Passwort mehr. Stattdessen verschickt das System künftig Login-Codes per Mail, SMS oder App. Ganz neu ist das Feature jedoch nicht.

(Source: Alex / Adobe.stock.com)
(Source: Alex / Adobe.stock.com)

"Haben Sie Ihr Kennwort vergessen?" Wer einen Microsoft-Account besitzt, für den ist diese Frage künftig völlig irrelevant. Denn das US-amerikanische Tech-Unternehmen will es bald schon allen Anwenderinnen und Anwendern ermöglichen, sich ganz ohne Passwort anzumelden.

Stattdessen setzt Microsoft auf alternative Anmeldeverfahren. Laut einem Blogbeitrag können Nutzerinnen und Nutzer wahlweise die "Authenticator"-App, den Login-Dienst "Windows Hello", einen Sicherheitsschlüssel nutzen, oder einen Anmelde-code eingeben, den sie per E-mail oder SMS empfangen. Dies funktioniere überall, wo man sich mit dem Microsoft-Konto anmelden müsse, heisst es weiter.

Noch ist das Feature nicht für alle verfügbar. Laut dem Blogbeitrag wird die Funktion in den kommenden Wochen schrittweise für alle Privatanwenderinnen und -anwender ausgerollt. Sie kann dann in den Kontoeinstellungen aktiviert werden. Wer doch lieber ein Passwort nutzt, der könne jederzeit wieder auf das alte Loginverfahren umstellen, schreibt Microsoft.

Für Unternehmenskunden von Microsoft gibt es die Option des Logins ohne Passwort schon seit Frühling dieses Jahres. Laut dem Blogbeitrag sollen bei Microsoft selbst fast 100 Prozent der Mitarbeitenden alternative Anmeldemethoden nutzen.

Microsoft ist nicht das einzige Unternehmen, dass das Passwort aus Logins streichen will. Apple zum Beispiel baut in seinen kommenden Betriebssystemen eine Login-Lösung ein, die auf einen Sicherheitsschlüssel setzt, wie Sie hier lesen können.

Rivale Google hat unlängst die Zwei-Faktor-Authentifizierung zum Standard gemacht, plant aber ebenfalls, künftig keine Passwörter mehr abzufragen, wie etwa "Thurrott.com" berichtet. Dennoch: Wer auch künftig ein Passwort für den Login benötigt, erfährt hier, wie ein Passwort nicht nur stark, sondern auch sicher ist.

Wenn Sie mehr zu Cybercrime und Cybersecurity lesen möchten, melden Sie sich hier für den wöchentlichen Newsletter von Swisscybersecurity.net an. Auf dem Portal gibt es täglich News über aktuelle Bedrohungen und neue Abwehrstrategien.

Webcode
DPF8_230392

Kommentare

« Mehr