William Shatner fliegt mit Blue Origin

Update: Captain Kirk kehrt zur Erde zurück

Uhr
von Coen Kaat und Silja Anders und lha

Der Star-Trek-Schauspieler William Shatner hat mit Blue Origin am 13. Oktober tatsächlich seine Reise ins Weltall absolviert. Der Darsteller von Captain Kirk aus Raumschiff Enterprise zeigte sich von der Erfahrung überwältigt.

Der kanadische Schauspieler William Shatner bei der Ankündigung einer auf ihm basierenden KI. (Source: Screenshot vimeo.com/527120911)
Der kanadische Schauspieler William Shatner bei der Ankündigung einer auf ihm basierenden KI. (Source: Screenshot vimeo.com/527120911)

Update vom 14. Oktober 2021: Auch wenn Captain Kirk einst sagte "Galloping around the cosmos is a game for the young", hat sich der 90-jährige Kirk-Darsteller William Shatner doch getraut. Nachdem sein Flug ins Weltall wegen starker Winde von Dienstag, 12. Oktober auf Mittwoch, 13. Oktober verschoben werden musste, ist der kanadische Schauspieler inzwischen wieder sicher auf der Erde gelandet. Wie "Amazon Watchblog" berichtet, war Shatner "von dem Erlebnis überwältigt". "Es war anders als es immer beschrieben wird und anders als alles, was ich je gesehen oder erlebt habe", sagt Shatner. Laut "Spiegel Online" fordert der Schauspieler jeden Menschen dazu auf, bei Gelegenheit einmal ins Weltall zu fliegen, um das Spektakel selbst zu erleben. "Diese Erfahrung hat mich so bewegt. Ich bin so voller Emotionen. Ich bin überwältigt, ich hatte ja keine Ahnung."

Anders als bei Amazon-Gründer Jeff Bezos' Flug im Juni gab es diesmal sogar Einblicke aus der Weltraumkapsel, wodurch Zuschauerinnen und Zuschauer Shatners Erlebnis live mitverfolgen konnten. Die Kapsel, in der Shatner und seine drei Begleitpersonen sassen, wurde während des Flugs von der Rakete abgetrennt und erreichte letztlich eine Höhe von 107 Kilometern über der Erde. Nach zehn Minuten machte sich die wiederverwendbare Kapsel, gebremst von drei Fallschirmen, wieder zurück auf die Erde, wo Shatner und das Team von Jeff Bezos in Empfang genommen wurden.

Originalmeldnung vom 5. Oktober 2021: Amazon-Gründer liefert Captain Kirk ins Weltall - wirklich!

Vor 55 Jahren ist William Shatner als Captain Kirk an Bord des Raumschiffs Enterprise erstmals ins Weltall geflogen. Allerdings nur im Fernsehen. Am 8. September 1966 feierte die Serie ihre Premiere. Nun soll der kanadische Schauspieler erstmals wirklich ins All fliegen. Möglich machen dies Amazon-Gründer Jeff Bezos und dessen Raumfahrtunternehmen Blue Origin.

"Ich habe schon lange vom Weltraum gehört", zitiert BBC Shatner. "Ich ergreife nun die Gelegenheit, den Weltraum mit eigenen Augen zu sehen. Was für ein Wunder." Im März hatte Shatner bereits angekündigt, dass es ihn bald auch als KI geben wird. Lesen Sie hier mehr dazu.

Auch die Redaktion hebt gerne ab … allerdings nur im Wohnzimmer und auch nur mit der Playmobil-Enterprise. (Source: Netzmedien)

Der Start der New-Shepard-Rakete, die den Schauspieler hinauf befördern wird, ist für den 12. Oktober geplant. Shatner, heute 90 Jahre alt, wird dann die älteste Person sein, die in den Weltraum gereist ist. Mit ihm an Bord werden Blue Origins Vice President of Mission and Flight Operations Audrey Powers, ein ehemaliger NASA-Ingenieur sowie ein CEO eines Health-Tech-Anbieters sein.

Für Blue Origin wird dies der zweite Weltraumflug. Beim ersten Mal gingen Bezos, sein Bruder, eine 82-jährige Weltraumpionierin und ein niederländischer Student mit. Wie der erste Flug, wird auch der zweite mit Shatner voraussichtlich etwa 10 Minuten dauern.

Star Trek: Am Rande des Weltraums

Die Flugbahn soll die Rakete knapp über die Kármán-Linie bringen. Diese befindet sich in einer Höhe von etwa 100 Kilometern über dem Meeresspiegel und gilt als die theoretische Abgrenzung der Erdatmosphäre vom Weltraum. Also nicht ganz die "unendlichen Weiten" von denen in der TV-Serie und den Filmen immer die Rede ist.

Übrigens: Fast wäre William Shatner bereits viel früher ins Weltall geflogen. Vor rund 10 Jahren bot Richard Branson an, ihn mit seiner Raumfahrtsfirma Virgin Galactic hinauf zu bringen. Dazu kam es jedoch nie.

William Shatner (l.) mit Coen Kaat, stellvertretender Chefredaktor des "IT-Markt". (Source: Netzmedien)

Branson sagte, dass Shatner aufgrund von Höhenangst abgelehnt habe. Gemäss Shatner scheiterte das Ganze jedoch daran, dass der Schauspieler für die Reise ein Ticket kaufen sollte. "Er wollte, dass ich hochgehe und dafür bezahle, und ich sagte: 'Hey, du bezahlst mich und ich gehe hoch. Ich werde mein Leben für eine grosse Summe Geld riskieren.' Aber er ist nicht auf mein Angebot eingegangen", sagte Shatner damals gegenüber den Medien.

Nicht der erste Star-Trek-Schauspieler im All

Und noch ein Fun Fact zum Schluss: William Shatner wird nicht der erste Star-Trek-Schauspieler im Weltraum sein. Allerdings der erste, der noch zu Lebzeiten ins Weltall fliegt. Schneller als Shatner war James Doohan, der für seine Rolle als Montgomery "Scotty" Scott bekannt wurde.

James Doohan flog posthum zweimal in den Weltraum. (Source: C Thomas / Wikimedia Commons / CC BY 2.0)

Doohan verstarb zwar 2005. Drei Jahre später schmuggelte aber der Game-Entwickler und Weltraumtourist Richard Garriott die Asche Doohans an Bord der Internationalen Raumstation. Doohans himmlische Ruhestätte wurde jedoch erst 12 Jahre später bekannt. Seine Asche flog in der Zwischenzeit auch ein zweites Mal ins All. 2012 nahm eine Falcon-9-Rakete eine kleine Urne mit.

Mehr zum 55. Geburtstag von Star Trek sowie zum Jubiläum des Erfinders der Serie Gene Roddenberry, können Sie hier nachlesen.

Illustration zur Print-Berichterstattung der Redaktion über eine Ransomware namens Kirk. (Source: Netzmedien)

Webcode
DPF8_233003

Kommentare

« Mehr