Schwerpunkt Storage

"Flash drängt die Festplatte aus dem Primär-Storage"

Uhr | Updated

Der Storage-Markt verändert sich. Die Angebotsvielfalt wächst. Worauf muss der Channel achten? Remo Rossi von Netapp Schweiz liefert Antworten.

Remo Rossi ist General Manager von Netapp Schweiz. (Quelle: Netapp)
Remo Rossi ist General Manager von Netapp Schweiz. (Quelle: Netapp)

Was muss der Channel für den Verkauf von Storage-­Lösungen können?

Remo Rossi: Der Channel muss stetig auf dem aktuellen Stand sein, um dem Endkunden eine optimale Storage-Lösung verkaufen zu können. Für uns ist es entsprechend zentral, dass der Channel zu allen relevanten Themen geschult ist und wir einen regelmässigen Kontakt und Informationsaustausch pflegen. Dies wird durch dedizierte interne Funktionen sichergestellt. So profitiert der Kunde von aktuellem Know-how und den neuesten Entwicklungen. Wir haben umfangreiche Programme, um den Channel zu unterstützen und die nötigen Kompetenzen zu vermitteln. Diese reichen von webbasierten Trainings über jährliche, technische Konferenzen bis hin zu Schulungen und Zertifizierungen. Zudem verfügen wir über ein vollautomatisiertes Demolabor.

Welche zusätzlichen Dienste lassen sich im Umfeld von Storage-Lösungen anbieten?

Aus Sicht von Netapp wird sich die Hybrid Cloud zum führenden Konzept zur IT-Leistungserbringung in der nächsten Dekade und darüber hinaus entwickeln. Geschwindigkeitsvorteile und Skaleneffekte machen die Cloud für Unternehmenskunden attraktiv. Wenn sie aber ihre unternehmenskritischen Daten ausserhalb ihrer Firmengrenzen nutzen wollen und die Datenkontrolle darüber behalten möchten, benötigen sie eine neue Strategie für ihr Datenmanagement. Das geht weit über die reine Storage-Lösung hinaus. Zudem ist applikationskonsistentes Back-up und Restore ein wichtiges Thema.

Was sind die grössten Schwierigkeiten im Storage-Geschäft?

Unsere primäre Herausforderung ist es, Kunden die produktive Nutzung der Cloud zu ermöglichen. Unser Schwerpunkt liegt dabei im Bereich Hybrid Cloud. Nur sie bietet Kunden die Möglichkeit, flexibel auf unterschiedlichste Anforderungen im Datenmanagement zu reagieren. Dazu gehören unter anderem dynamisches Outsourcing, schnelle Bereitstellung von IT-Ressourcen und hohe Sicherheit. Da die Datenmengen im unternehmerischen Prozess ansteigen, werden Cloud-Lösungen weiter an Bedeutung gewinnen. Mit optimiertem Datenmanagement sollen in Zukunft anlässlich gesteigerter Effizienz und Effektivität Ressourcen eingespart werden. Die Individualität der Storage-Anforderungen verlangt nach innovativen, massgeschneiderten Lösungen, die zunehmend an Spezifität gewinnen.

Welche Rolle spielt Storage in Bezug auf die digitale Transformation?

In den nächsten Jahren werden vermutlich mehr als 50 Prozent der Workloads in Rechenzentren durch Storage beschleunigt. Die Entwicklung ist unserer Meinung nach vergleichbar mit den Tapes, die von Festplatten mehr und mehr aus dem Back-up-Szenario in den Archivbereich verdrängt werden. Flash drängt die Festplatte aus dem Primär-Storage. Bei extrem hohen Kapazitäten und Back-up-Szenarien werden sich Festplatten noch einige Zeit halten. Es gilt festzuhalten, dass Sicherheit, Integrität, Vertraulichkeit, aber auch Mobilität der Daten im Zuge der Digitalisierung zunehmend in den Fokus rücken.

Für wen sind All-Flash-Lösungen sinnvoll?

Man kann konstatieren, dass Flash-Speicher bereits heute von eminenter Bedeutung sind. Aus technologischer Sicht spricht nichts dagegen, dass sich auch ein mittelständisches Unternehmen eine All-Flash-Storage-Lösung ins Rechenzentrum stellt. Wichtig ist, sich die Frage zu stellen, welchen Workload tatsächlich eine bestimmte Storage-Leistung verlangt. Letztlich läuft es auf eine Wirtschaftlichkeitsrechnung hinaus. Für die meisten Mittelständler dürfte eine hybride Lösung mit Flash und Festplatten die sinnvollste Variante sein.

Was kommt nächstes Jahr auf den Channel zu?

Der Channel wird verstärkt in den gesamten Optimierungsprozess eingebunden, da das Innovationspotenzial auch durch den Vertrieb erhöht werden kann. Uns ist es ein Anliegen, die Position des Channels zu stärken, um die Kundenwünsche erfolgreich zu erfüllen. Wir wollen den Weg weiterhin über ein starkes Partnermodell gehen und sehen die Aussichten für den Channel positiv, da Unternehmen aus allen Wirtschaftszweigen auf Effizienz- und Effektivitätssteigerungen angewiesen sind. Mit unseren IT-Lösungen können Ressourcen eingespart werden, was wiederum die Kompetenz unseres Channels erhöht.

Webcode
tMgcGPeL

Kommentare

« Mehr