Swisscom, Sunrise und Orange kooperieren

SBB pimpen Handy-Empfang im Regionalverkehr

Uhr | Aktualisiert

Die SBB arbeiten eng mit Swisscom, Sunrise und Orange zusammen. Bis 2020 wollen sie gemeinsam mit den drei Telkos den Handy-Empfang im Regionalverkehr stark ausbauen.

Die SBB wollen ihre Regionalverkehrszüge gemeinsam mit Swisscom, Sunrise und Orange mit 1'700 Repeatern ausrüsten. Ende 2014 soll der vierjährige Ausbau im Fernverkehr zudem fertig sein. Bis Ende 2020 sei dies auch für den Regionalverkehr geplant, verkünden die SBB in einer Mitteilung.

Mit der Dosto-Flotte sei das Projekt bereits gestartet. Ab 2015 soll der Rest der Regionalverkehrs- und S-Bahn-Züge folgen. Bis 2020 könnten so rund 900‘000 Zugreisende von einem besserem Mobilfunkempfang im schweizweiten Regionalverkehr profitieren, so die SBB.

Drei Telkos, ein Konsortium

Die drei Telkos übernehmen laut SBB einen Teil der Investitionen in die Ausrüstung der Züge für den Regionalverkehr. Sie sollen zudem den Betrieb der Signalverstärker sicherstellen. Voraussetzung für den weiteren Ausbau sei eine finanzielle Beteiligung des Bundes und der Kantone. "Entsprechende Gespräche mit dem Bund laufen", schreiben die SBB weiter.

Für die Kooperation haben sich Swisscom, Sunrise und Orange im Intraincom-Konsortium zusammengeschlossen. Geplant seien auch neue Antennenstandorte entlang der Regionalverkehrsstrecken. Die Kosten für den Netzausbau für S-Bahnen und Regionalverkehr betragen laut SBB bis 2020 mindestens 300 Millionen Schweizer Franken.

Webcode
MgLUNX8x

Kommentare

« Mehr