Eröffnungs-Pressekonferenz

IFA: "New and now"

Uhr

Zwei Tage vor Beginn der IFA haben die Veranstalter darüber informiert, was alles neu an der Messe ist. Auch Panasonic enthüllte seine Neuheiten und überraschte mit einem neuen Technics-Produkt.

Die IFA 2017 steht kurz bevor. Am Freitag geht die gigantische CE- und Haushaltsgeräte-Messe los und lockt bis Mittwoch mit zahlreichen Produktneuheiten Publikum und Fachbesucher in die Messehallen Berlins. An der Eröffnungs-Pressekonferenz haben die IFA-Veranstalter, Messe Berlin und GfU, über die diesjährigen Messeneuerungen informiert.

Amazon und Dell an der IFA

Christian Göke, CEO der Messe Berlin, frohlockte: "Die IFA ist mit 1800 Ausstellern bis aufs Maximum ausgebucht", sagte er. Neu dabei als Aussteller sind etwa Amazon oder Dell. Überhaupt sind nur Brands auf dem Messegelände vertreten. Die OEMs wurden von der Messe verbannt und sind neu in der Station-Berlin im Stadtzentrum zu finden. Shuttlebusse bringen Besucher vom Messegelände zur Station-Berlin.

Was an der IFA zu sehen sein wird, sind marktreife Produkte für das Jahresendgeschäft wie Göke sagte. "Die Produkte an der Hauptmesse sind 'ready to market, new and now'", sagte er. Was in fünf Jahren auf den Markt kommen könnte, sehen Besucher bei den mehr als 120 Start-ups der IFA Next. Am IFA Summit hingegen stehen Themen zur Diskussion, die in zehn Jahren aktuell sein könnten.

10-Jahre-Jubiläum der Haushaltsgeräte

Jubiläum an der IFA feiern Hausgeräte. Home Appliances sind das zehnte Mal an der Messe vertreten, dieses Jahr mit rund 180 Ausstellern. "Wir haben zusammengebracht, was zusammengehört", sagte Kamp. Reinhard Zinkann, Geschäftsführender Gesellschafter von Miele und Vorstandsmitglied des deutschen Hausgeräteindustrie-Verbandes ZVEI, sprach von Wachstum im europäischen Haushaltsgerätemarkt. Dies dank energieeffizienter und vernetzter Geräte. In der Schweiz gab es 2016 aber einen hohen einstelligen Rückgang bei Grossgeräten und einen tiefen einstelligen Rückgang bei Kleingeräten.

Wearables und BT-Speaker legen stark zu

Hans-Joachim Kamp nannte Zahlen und Trends der Consumer Electronics. TVs würden flacher, vernetzt, böten eine bessere Bildtechnik sowie Services wie Sprachassistenten. Weltweit erwartet er für dieses Jahr einen Anstieg der Stückzahlen im TV-Markt um 4 Prozent, für Europa prognostiziert er aber Stagnation. Der Kopfhörer- und Smartphone-Markt soll ebenfalls ein ähnliches Wachstum ausweisen. Wearables mit plus 21 Prozent und Bluetooth-Speaker mit plus 38 Prozent sollen noch mehr zulegen. Kompaktkameras würden hingegen immer mehr zur Nische und sollen sich dieses Jahr um 18 Prozent weniger verkaufen.

Panasonic-Pressekonferenz

Auch Panasonic hielt zwei Tage vor Messebeginn seine IFA-Pressekonferenz ab. Panasonics Europachef, Laurent Abadie, wies wie in den vergangenen Jahren auf die Anstrengungen des Konzerns im Bereich Smart City hin. Das Unternehmen, das nächstes Jahr 100 wird, beginne 2018 mit dem Bau einer zweiten Smart City in Japan. Panasonic arbeite an dezentralen Strom-Speichersystemen und forsche an Robotik, künstlicher Intelligenz und dem IoT. Ausserdem setze sich das Unternehmen mit seiner Vision 2050 zum Ziel, mehr Energie zu produzieren, als es verbrauche.

Technics legt einen Klassiker neu auf

Produktneuheiten zeigte Michiko Ogawa, Direktorin der Home Entertainment Division und Technics-Chefin. Sie zeigte smarte Lautsprecher à la Amazon Alexa, die im Gegensatz zur Konkurrenz von Technics gewohnte Soundqualität bieten würden. Die Lautsprecher arbeiten mit Googles Sprachassistenten. Ausserdem kündigte Ogawa für diesen Herbst den grössten OLED-TV von Panasonic an. Das Modell EZ-1000 kommt im 77-Zoll-Format und ist technisch identisch mit dem diesjärigen 65-Zoll-Topmodell TX-65EZC1004.

Ogawa informierte auch über die Partnerschaft mit Samsung und 20th Century Fox, um einen offenen und lizenzfreien Standard für Inhalte in High Dynamic Range (HDR) zu entwickeln. HDR10+ soll Helligkeit, Farbe und Kontrast in jeder Szene automatisch optimieren. Es soll per Firmware-Update die 2017er-TVs verbessern und in den kommenden Modellen bereits integriert sein. Von einem HDR10+ Firmware-Upgrade soll Ende September unter anderem auch die Lumix GH5 profitieren.

Als Highlight zeigte Ogawa einen Prototypen einer neuen Version des legendären Technics-Plattenspielers SP10 MKII an. Das Modell Reference Class Direct Drive Turntable SP-10R soll im kommenden Jahr erscheinen. Zur CES will Panasonic weitere Informationen bekannt geben.

Urs Fischer, Geschäftsführer von Panasonic Schweiz, wies im Anschluss an Panasonics Pressekonferenz auf Haushaltsgeräte hin. Diese seien zwar kein Thema an Panasonics Pressekonferenz gewesen, hätten aber eine hohe Bedeutung für das Unternehmen und würden eine grosse Fläche von Panasonics IFA-Auftritt einnehmen. Besucher würden die Produkte nicht nur ausgestellt, sondern auch in der Anwendung sehen.

Webcode
DPF8_54876

Kommentare

« Mehr