Branchentreff

MWC 2018: Das sind die Highlights aus Barcelona

Uhr | Aktualisiert

Der Mobile World Congress hat die ICT-Branche nach Barcelona gelockt. Viele Hersteller stellten Smartphones, Tablets und Laptops in mehr oder weniger überarbeiteten Versionen vor. HMD Global lancierte eine ganze Reihe von neuen Nokia-Handys - vom Highend-Android-Flaggschiff bis zum klassischen Schiebehandy.

(Source: Netzmedien)
(Source: Netzmedien)

Der Mobile World Congress (MWC) ist das Jahrestreffen der ICT- und Mobilfunk-Branche. Bis auf einen Abwesenden - Apple - stellen in Barcelona alle grossen Smartphone-Hersteller neue Produkte vor. Die Veranstaltung mit laut Website mehr als 2300 Ausstellern ist ein Gradmesser für die Trends, Geschäftsideen und Veränderungen in der Telekommunikation.

Das Samsung Galaxy S9 soll auch Unternehmenskunden ansprechen. (Source: Netzmedien)

Samsung setzte an seinem Stand die zwei neuen Flaggschiff-Geräte, das Samsung Galaxy S9 und das S9+, in Szene. Äusserlich unterscheiden sie sich auf den ersten Blick wenig von den Vorgängermodellen. Vieles ist gleich geblieben, etwa das Display-Format, der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite (nun unter der Kamera) und der Kopfhöher-Anschluss. Die Neuerungen seien im Inneren zu finden. So sollen die Lautsprecher durch die Entwicklung in Zusammenarbeit mit AKG durch ihre Audioqualität überzeugen. Neu ist auch eine Kamera mit zwei Blendenstufen und einem Zeitlupenmodus. Das Galaxy S9+ unterscheidet sich vom kleineren Bruder neben dem grösseren Bildschirm durch eine zweite Kamera für Zoom-Aufnahmen.

An Unternehmen richtet Samsung die Funktion "DeX", mit der sich das Smartphone mit Bildschirm, Maus und Tastatur verbinden und so als PC nutzen lässt. Passend zu Galaxy S9 und S9+ präsentierte der koreanische Hersteller eine neue Docking-Station, in der die Geräte als Touchpad fungieren.

Mit dem Xperia XZ2 Compact geht Sony neue Design-Wege. (Source: Netzmedien)

Auch Sony brachte zwei neue Handys mit nach Barcelona: Das Xperia XZ2 mit einem 5,7-Zoll-Bildschirm und das kleinere Xperia XZ2 Compact. Beide Geräte heben sich stärker von ihren Vorgängern ab, kommen sie doch mit einer geschwungenen Rückseite aus Glas beziehungsweise Polycarbonat samt Fingerabdruck-Sensor. Sie sollen zudem mit ihren 4k-Videos und 3-D-Selfies der Frontkamera punkten.

Beim LG V30S ThinQ hat sich äusserlich wenig getan. (Source: Netzmedien)

Sanft aufgefrischt hat LG sein Smartphone V30 in Form des V30S ThinQ. Es entspricht gemäss Hersteller weitgehend dem V30, verfügt aber über mehr RAM und Speicherplatz. Software-seitig spendierte LG dem V30-Refresh Android 8 sowie KI-Funktionen bei der Kamera, die nun Motive erkennen könne.

Das Nokia 8110 ist als 4G-Version wieder da. (Source: Netzmedien)

HMD Global stellte gleich fünf Geräte aus. Vier Android-Smartphones vom Flaggschiff Nokia 8 Sirocco bis hin zum günstigen Modell Nokia 1 mit Android Go. Ganz aus der Smartphone-Reihe tanzt die Neuauflage des Nokia 8110. Es verwendet ein eigenes Betriebssystem, nutzt einen Schiebe-Mechanismus zur Annahme von Anrufen und hat das Ur-Handyspiel Snake mit an Bord.

Das Alcatel 3 von TCL. (Source: Netzmedien)

Ähnlich wie HMD Global zeigte TCL gleich eine ganze Reihe von neuen Alcatel-Handys. Sie reicht vom Alcatel 5 mit 5,5-Zoll-Display bis zum günstigen Alcatel X1, das den Richtlinien von Googles Einsteiger-Programm Android One genügen soll. Wie viele andere Hersteller folgt TCL dabei dem Trend, möglichst viel der Frontseite mit dem Bildschirm zu füllen.

Beim Matebook X Pro von Huawei steckt die Webcam in der Tastatur. (Source: Netzmedien)

Der chinesische Hersteller Huawei kam ohne neues Smartphone nach Barcelona. Das Unternehmen zeigte stattdessen zwei Tablets der Mediapad-Reihe und den Laptop Matebook X Pro, der einen 13,9-Zoll-Touchscreen und eine Nvidia-Grafikkarte in einem Aluminiumgehäuse unterbringt. Für eine Webcam gab es im Displayrand offenbar keinen Platz mehr. Huawei versteckt diese deshalb in der obersten Reihe der Tastatur, wo sie auf Knopfdruck ausgefahren wird. Vier Lautsprecher an den Seiten des Geräts sollen für vollen Sound sorgen, wie ein Mitarbeiter von Huawei sagte. Der Start in Europa sei für den Juni geplant.

Das Huawei Mediapad M5 Pro lässt sich auch per Stift bedienen. (Source: Netzmedien)

Webcode
DPF8_82552

Kommentare

« Mehr