Marktzahlen von IDC

Update: Servergeschäft zieht kräftig an

Uhr | Aktualisiert

Das Geschäft mit Servern hat nochmals kräftig zugelegt: Der weltweite Markt wuchs im Jahresvergleich um über 43 Prozent, der EMEA-Markt um 29 Prozent. Dell EMC baute seinen Vorsprung im globalen Markt weiter aus und könnte in der EMEA-Region schon bald HPE überholen.

(Source: Pixabay.de / heladodementa)
(Source: Pixabay.de / heladodementa)

Update vom 3.10.2018: Nach den Zahlen zum globalen Markt hat IDC nun Schätzungen zum EMEA-Geschäft nachgelegt. Hier stiegen die Umsätze der Server-Hersteller im Jahresvergleich um 29 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Marktvolumen sei auf 4,1 Milliarden US-Dollar gestiegen, teilt IDC mit. Die Anzahl der ausgelieferten Geräte sei derweil gesunken. Im Jahresvergleich seien die Auslieferungen der Server-Produzenten um 3,7 Prozent auf eine Stückzahl von 515'000 geschrumpft. Die Hersteller machten also mehr Umsatz mit weniger Geräten.

Im Gegensatz zum globalen Markt, wo Dell EMC deutlich die Nase vorn hat, führt im EMEA-Markt HPE die Rangliste der umsatzstärksten Hersteller an. Allerdings holt auch hier Dell EMC auf: Der Storage-Gigant konnte seinen Marktanteil im Jahresvergleich um 3,5 Prozentpunkte auf einen Anteil von 22,4 Prozent steigern. HPE verlor derweil einen Anteil von knapp 4 Prozentpunkten. Der Hersteller kommt noch auf einen Marktanteil von 28,4 Prozent.


 

Marktanteile der Hersteller im EMEA-Servermarkt (Source: IDC)

Originalmeldung vom 7.9.2018: Der globale Server-Markt wächst und wächst. Die Umsätze der Hersteller stiegen im Jahresvergleich um 43,7 Prozent, wie die Marktforscher von IDC schätzen. Das Marktvolumen habe im zweiten Quartal 2018 einen Rekordwert von 22,5 Milliarden US-Dollar erreicht.

 

Umsätze im globalen Server-Markt in Millionen US-Dollar (Source: IDC)

Die Auslieferungen nahmen derweil um 20,5 Prozent zu. 2,9 Millionen Geräte hätten die Fabrikhallen verlassen, teilt IDC mit.

Viele Kunden aus dem Enterprise-Segment erneuerten ihre IT-Infrastruktur und setzten dabei auf On-Premise-Installationen, wie die Marktforscher die gestiegene Nachfrage begründen. Zudem hätten auch Hyperscaler wie etwa AWS viele ihrer Server durch neue Geräte ersetzt. Deswegen seien insbesondere die Umsätze von Auftragsfertigern (ODM Direct suppliers) gestiegen. Ferner zogen die durchschnittlichen Verkaufspreise gemäss IDC abermals an, was die Erlöse der Hersteller zusätzlich ankurbelte.

 

Dell EMC fährt HPE davon

Dell EMC baute seinen Marktanteil weiter aus. Per Mitte 2018 verbuchte der Hersteller 18,8 Prozent der Umsätze im Gesamtmarkt. Dell EMC konnte seine Erlöse mit Servern im Jahresvergleich um fast 53 Prozent steigern, wie aus den IDC-Zahlen hervorgeht. Dell EMC hatte HPE schon vor einem halben Jahr von der Spitze des Servermarktes verdrängt.

 

Marktanteile der Hersteller im globalen Servermarkt (Source: IDC)

 

HPE besetzt zwar noch den zweiten Platz, verliert aber mehr und mehr an Boden. HPEs Erlöse mit Servern stiegen im Jahresvergleich um 11,7 Prozent. Das Unternehmen verlor jedoch Marktanteile: HPEs Stück vom Kuchen schrumpfte um fast 5 Prozentpunkte auf 16,6 Prozent.

Auf dem dritten Platz konnte sich IBM knapp vor Lenovo halten. IBM erreichte gemäss IDC einen Marktanteil von 7,3 Prozent. Lenovo brachte es auf 6,9 Prozent.

Webcode
DPF8_105865

Kommentare

« Mehr