Ein Rundgang

Hannover Messe 2019: Die wahren Stars warten hinter den Kulissen

Uhr

Die Hannover Messe 2019 hat ihre Tore geöffnet. Wer die Schlangen am Eingang überstand, dem wurde in den insgesamt 27 Hallen einiges geboten. Roboter, Shows und Prominenz können aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die 4. industrielle Revolution oft im Verborgenen abläuft.

(Source: Netzmedien)
(Source: Netzmedien)

Es ist laut an der Hannover Messe 2019. Besonders in Halle 17 des weitläufigen Geländes, wo sich einige grosse Hersteller von Industrierobotern eingerichtet haben. Unablässig surren deren Motoren, arrangieren sie Kartons, Bauklötzchen oder ganze Autos. Die Robotik ist eines der Aushängeschilder der Digitalisierung in der Industrie und entsprechend präsent an der Leitmesse der Branche. Doch viele Aussteller sind sich einig, dass die eigentliche 4. industrielle Revolution ganz anderswo stattfindet.

Industrie 4.0 - darunter versteht heute fast jeder etwas anderes, wie die Redaktion in Erfahrung brachte. Für die einen ist es die Kunst, aus der zunehmenden Menge an Sensordaten die für das Unternehmen relevanten Informationen herauszuschälen. Für die anderen geht es vor allem um die Automatisierung, Digitalisierung und Optimierung von Produktionsprozessen oder Lieferketten. Manche sehen die wachsende Rechenleistung auf engem Raum und der Einzug von künstlicher Intelligenz in der Industrie als die wahre Revolution. Wie man es auch dreht und wendet, ein Rundgang in den Messehallen zeigt, dass in der Industrie ohne IT heute nichts mehr geht.

Ein allgegenwärtiges Thema auf der Hannover Messe ist die Kooperation von Mensch und Maschine, etwa bei der Auto-Wartung. (Source: Netzmedien)

Roboter sind auf der Hannover Messe allgegenwärtig und ziehen viel Aufmerksamkeit auf sich. (Source: Netzmedien)

In der Fabrik von Morgen darf auch Virtual Reality nicht fehlen. (Source: Netzmedien)

Fujitsu demonstriert die Fähigkeiten seines Quanten-Silizium-Hybrid-Chips "Digital Annealer" anhand einer Modell-Fabrik. (Source: Netzmedien)

Das Industrie-Unternehmen Bühler aus Uzwil stellt am Stand von Microsoft die Maschine "Laatu" zur Entkeimung von Gewürzen vor. (Source: Netzmedien)

Die Gründer von Sevensense, einem Zürcher Start-up, das Autonomie-Lösungen für Roboter entwickelt, im Gespräch mit Standbesuchern. (Source: Netzmedien)

Heavy-Lifting am Stand des Roboterproduzenten Fanuc. (Source: Netzmedien)

In Hannover gibt es 3-D-Drucker in allen Grössen zu sehen. (Source: Netzmedien)

Exoskelette sollen dem Menschen beim Transport von schweren Gegenständen unter die Arme greifen. (Source: Netzmedien)

Vertriebsleiter Hermann Messner stellt das Angebot des Obwaldner Herstellers von Kleinmotoren und Antriebssystemen Maxon Motors vor. (Source: Netzmedien)

Die Schweiz hat an der Hannover Messe drei Gemeinschaftsstände. Hier der von ICT-Switzerland in Halle 6. (Source: Netzmedien)

Peter Widmer von Hewlett Packard Enterprise zeigt ein auf Industriebedürfnisse zugeschnittenes Edge-System. (Source: Netzmedien)

Es gibt wohl kaum ein Industriegerät, dass an der Hannover Messe nicht zu sehen ist. (Source: Netzmedien)

Es muss allerdings nicht immer digitale Technik sein. (Source: Netzmedien)

Die Industrie erhofft sich von 5G neue Fertigungsmethoden durch eine nie dagewesene Vernetzung von Maschinen und Datenbeständen. (Source: Netzmedien)

In der Fabrik der Zukunft sollen Menschen und Maschinen gefahrlos miteinander arbeiten können. (Source: Netzmedien)

Webcode
DPF8_133089

Kommentare

« Mehr