Eizo-Partner-Znüni

Eizo-Briccos: "Ich hoffe auf einen Neustart!"

Uhr

Das Display-Geschäft ist und bleibt attraktiv und erlebt durch die Digitalisierung einen Boom. Der etwas in Vergessenheit geratene Display-Anbieter Eizo soll davon hierzulande auch profitieren. Dafür will der neue CEO von Eizo, Walter Briccos, das Unternehmen in der Schweiz neu positionieren und die Beziehungen zu Partnern und Distribution vertiefen.

Der seit April amtierende neue CEO der Schweizer Niederlassung des japanischen Displayspezialisten Eizo, Walter Briccos, hat heute Morgen zum Eizo-Partner-Znüni ins Seminarhotel Bocken in Horgen eingeladen. Mit rund 40 Gästen war die Veranstaltung angesichts der sommerlichen Temperaturen und des morgendlichen Verkehrsaufkommens gut besucht.

Was Walter Briccos zu seinem Amtsantritt sagte, lesen Sie hier.

Europachef überbringt Grussbotschaft

Briccos wollte mit dem Anlass ein Zeichen setzen, um Partner und Distribution wieder vermehrt für Eizo zu gewinnen. "Wir waren in den vergangenen Jahren nicht mehr so nahe an unseren Partnern", sagte Briccos, "ich hoffe auf einen Neustart!" Dass es Briccos damit ernst ist, zeigte auch die Tatsache, dass der Executive Vice President von Eizo Europe, Minoru Kontani, eigens aus dem Europahauptquartier im deutschen Mönchengladbach angereist war, um den Partnern eine Grussbotschaft des Konzerns zu überbringen.

Seit Walter Briccos im April die Geschäftsführung übernahm, ist es sein Ziel Eizo in der Schweiz neu zu positionieren und als Anbieter von Displaylösungen für Kunden und Partner wieder attraktiv zu machen. Eizo-Partner will Briccos durch vorteilhafte Partnerprogramme und "innovative Produkte und Lösungen" unterstützen. Für die Unternehmenskunden sei Eizo auch darum ein interessanter Anbieter, da sich das Unternehmen 100-prozentig auf die Entwicklung und Herstellung von Displaylösungen konzentriere. "Für Eizo sind Bildschirme kein Nebengeschäft", sagte Briccos.

Was der feine Unterschied zwischen LCD, LED und OLED ist, lesen Sie hier.

Bekenntnis zum indirekten Vertrieb

Zudem bekräftigte er das Commitment Eizos zum Channel und damit zum indirekten Vertrieb. Auch boomen Display-Lösungen im Zuge der Digitalisierung und machen sie zu einem interessanten Geschäft, insbesondere in vertikalen Märkten wie kreativen Berufen, Medizinanwendungen, Luftfahrtkontrolle, Industrie, Security, wie Briccos sagte. In diesem Zusammenhang verwies er auch auf die hohe Qualität von Eizo-Monitoren und deren ökologischen Eigenschaften wie etwa ein besonders niedriger Stromverbrauch.

Vertriebsteam mit 7 Mitarbeitern

Der Head of Sales von Eizo, Heinz Schuler, stellte nach der Einführung Briccos' dann das Vetriebsteam vor, das aus sieben Mitarbeitern besteht. Zudem verwies er auf die hohe Lagerverfügbarkeit, von 5000 bis 10'000 Eizo-Monitoren im eigenen Lager, auf die fünf Jahre Swiss-Garantie, die Eizo Schweiz auf seine Bildschirme gewährt und die eigene Serviceorganisation ESAG, die ebensfalls am Standort Wädenswil Service und Support für Eizo-Produkte sicherstellt.

Berichte der verschiedenen Product-Manager aus ihren Bereichen rundeten die Informations-Veranstaltung ab. Nach einem Schlusswort von Walter Briccos, gab es dann endlich den heiss ersehnten Znüni.

Webcode
DPF8_144066

Kommentare

« Mehr