Safra Catz bleibt alleinige CEO

Update: Oracle plant keine zweiköpfige Konzernführung mehr

Uhr

Der Co-Chef von Oracle Marc Hurd ist mit 62 Jahren gestorben. Er zog sich im September aus gesundheitlichen Gründen von seinem Posten zurück. Oracle schafft die Doppelführung des Konzerns nun ab.

Safra Catz, CEO von Oracle (Source: Wikipedia)
Safra Catz, CEO von Oracle (Source: Wikipedia)

Update vom 16. Dezember 2019: Oracle wird nur noch von einem CEO geführt. Executive Chairman und Oracle-Gründer Larry Ellison hat am 13. Dezember bekanntgegeben, dass Safra Catz die alleinige Geschäftsleiterin bleiben werde, wie "Bloomberg" berichtet.

Bis Oktober 2019 stand der Tech-Konzern unter Doppelführung. Darauf verstarb Co-CEO Mark Hurd überraschend. Seither hat Catz die Geschäfte geleitet.

Originalmeldung vom 21. Oktober 2019:

Marc Hurd, Co-Vorstandschef von Oracle, ist im Alter von 62 Jahren verstorben. Dies bestätigte am 18. Oktober eine Sprecherin des US-amerikanischen Software-Konzerns, wie die NZZ schreibt. Weitere Angaben machte das Unternehmen nicht.

Mark Hurd war von 2014 bis 2019 Co-Chef von Oracle. (Source: Screenshot www.youtube.com/watch?v=_8jTXJDzWew)

Im September hatte Hurd aus gesundheitlichen Gründen eine Auszeit angekündigt. Damals sollten Larry Ellison, Oracle-Gründer und Tech-Vorstand, sowie Safra Catz, Co-Konzernchefin, vorerst seine Aufgaben übernehmen.

Hurd stiess 2010 zum Software-Unternehmen. Er brachte mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Technologiebranche, Computerhardware-Expertise und Executive-Management-Erfahrung mit. Zuvor war er fünf Jahre Vorstandschef von Hewlett-Packard (HP). 2014 übernahm er zusammen mit Catz den Chefposten bei Oracle.

Tags
Webcode
DPF8_156216

Kommentare

« Mehr