Authorized Support Center

Palo Alto Networks macht Infoguard zur zentralen Anlaufstelle für Kunden

Uhr
von Coen Kaat

Infoguard ist neu Authorized Support Center von Palo Alto Networks in der Schweiz. Der Baarer IT-Security-Dienstleister soll als Single Point of Contact für die Firewalls des US-amerikanischen Herstellers agieren.

Thomas Meier, CEO von Infoguard. (Source: Netzmedien)
Thomas Meier, CEO von Infoguard. (Source: Netzmedien)

Palo Alto Networks hat den Baarer IT-Security-Dienstleister Infoguard zum Authorized Support Center (ASC) für seine Firewalls in der Schweiz ernannt. Infoguard soll so als Single Point of Contact für die Kunden agieren, wie der Dienstleister mitteilt.

Als ASC könne Infoguard den Kunden künftig First- und Second-Level-Support anbieten. Zudem habe das Unternehmen direkten Zugriff auf das Engineering sowie den Third-Level-Support des kalifornischen Herstellers.

Infoguard und Palo Alto arbeiten laut Mitteilung bereits seit 2012 zusammen. Im laufenden Jahr erhielt der Baarer Dienstleister bereits zwei Awards des Herstellers. Im Herbst wurde Infoguard anlässlich des "PAN Sales Kickoff" in Las Vegas zum "EMEA Development Partner of the Year 2019" ernannt. Anfang Dezember folgte an der "Partner Award Ceremony" in Zürich die Auszeichnung als "Partner of the Year Alps". Ausserdem ist Infoguard seit März Platinum-Partner von Palo Alto, wie Sie hier nachlesen können.

"Palo Alto Networks ist ein langjähriger und strategisch wichtiger Partner, mit dem wir eine enge Partnerschaft pflegen", sagt Thomas Meier, CEO von Infoguard. "Es ist für uns eine grosse Ehre, in diesem Jahr gleich mehrere Awards erhalten zu haben. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine erfolgreiche und innovative Zusammenarbeit."

Webcode
DPF8_163452

Kommentare

« Mehr