Neue Funktionen, mehr Geräte

Zyxel überarbeitet Nebula-Netzwerkplattform

Uhr

Zyxel stellt Version 8 seiner Cloud-Netzwerkmanagement-Plattform "Nebula" vor. Zu den Neuerungen gehören etwa ein Dunkelmodus und ein einheitliches Look and Feel. Verbessert wurden aber auch Konfigurations-Assistenten.

So sieht das Dashboard von "Nebula" im neuen Dunkelmodus aus. (Source: Studerus)
So sieht das Dashboard von "Nebula" im neuen Dunkelmodus aus. (Source: Studerus)

Zyxel hat Version 8 seiner Netzwerkmanagementlösung "Nebula" veröffentlicht. Auf der cloudbasierten Plattform lassen sich Netzwerke und Netzwerkgeräte einrichten und verwalten. Wie es in einer Mitteilung des Distributors Studerus heisst, wartet die neue Version zunächst mit einigen visuellen Änderungen auf. So sei das Look and Feel für alle angemeldeten Geräte vereinheitlicht worden, und neu lässt sich wahlweise ein Dunkelmodus aktivieren. Dank dynamischer Widgets könnten Anwender die Oberfläche zudem beinahe beliebig anpassen, heisst es weiter.

Ferner wartet "Nebula 8" mit einigen überarbeiteten Funktionen auf. Der "Start-up-Assistent" unterstützt jetzt auch Gateway-Einstellungen, schreibt Studerus, und beim Einrichten von VLANs werde der Anwender automatisch durch die Schnittstellen-Konfiguration geführt.

Mit der Plattform lassen sich Zyxel-Geräte der gleichnamigen Produkteserie verwalten. Der chinesische Tech-Konzern hatte "Nebula" im Jahr 2016 lanciert, wie Sie hier lesen können.

Webcode
DPF8_165805

Kommentare

« Mehr