Internationale Zusammenarbeit

ICTswitzerland verhilft KMUs zu mehr Cyber-Sicherheit

Uhr

Mit einem Schnelltest erhalten KMUs eine Übersicht über den Stand ihrer eigenen Cybersecurity. Neu lanciert der Dachverband ICTswitzerland zusammen mit der Global Cyber Alliance und der Schweizerischen Akademie der Technischen Wissenschaften ein "Cybersecurity Toolkit". Dieses enthält eine Reihe von Werkzeugen sowie konkrete Anleitungen für einen sicheren Umgang im Internet.

(Source: beebright / Fotolia.com)
(Source: beebright / Fotolia.com)

ICTswitzerland präsentiert neue Möglichkeiten für KMUs, um ihre Cybersecurity zu verbessern. Zum Einen hat der Verband den "Cybersecurity-Schnelltest" überarbeitet. Zusammen mit der Schweizerischen Akademie der Technischen Wissenschaften (SATW) hat er zudem das "Cybersecurity Toolkit" der Global Cyber Alliance (GCA) auf Deutsch übersetzt.

 

 

 

Im "Cybersecurity Schnelltest" werden mittels Fragebogen grundlegende Sicherheitsmassnahmen überprüft. Gefragt wird etwa, ob alle Geräte mit automatischen Updates versorgt werden, ob es unternehmensweite Passwortrichtlinien gibt und ob ein Verantwortlicher für IT-Notfälle bestimmt und jederzeit erreichbar sei. Anhand des ausgefüllten Fragebogens lässt sich erkennen, in welchen Bereichen die Sicherheit des Unternehmens gefährdet ist. Der "Cybersecurity Schnelltest" ist nicht grundsätzlich neu: ICTswitzerland hat ihn erstmals Ende 2018 vorgestellt. "Unter der Leitung der SATW wurde der Schnelltest nun hinsichtlich Benutzerfreundlichkeit überarbeitet und besser auf die Bedürfnisse der KMU ausgerichtet", erklärt der Verband die Neuauflage.

 

 

 

Noch etwas umfangreicher ist das "Cybersecurity Toolkit" der Global Cyber Alliance. Dabei handelt es sich um "eine Plattform, die KMUs kostenlose Online-Werkzeuge und praktische Anleitungen für ein sicheres Arbeiten im Internet zur Verfügung stellt", schreibt ICTswitzerland. Die Themenübersicht auf der Startseite zeigt, was alles angesprochen wird:

 

  • Kennen Sie Ihre eigene IT-Umgebung

  • Updates zur Abwehr

  • Mehr als ein sicheres Passwort

  • Verhindern von Phishing und Viren

  • Schutz vor Ransomware

  • Schutz Ihrer E-Mails und Ihrer Marke

 

"In Kombination leisten der Schnelltest und das Toolkit einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Nationalen Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken (NCS)", wird Florian Schütz, Bundes-Verantwortlicher für Cybersicherheit, in der Mitteilung zitiert. um das Ziel einer cyber-resilienten Schweiz zu erreichen sei es wichtig, international bewährte Lösungen wie das "GCA Cybersecurity Toolkit" für die Schweiz zu adaptieren. Was es mit Strategie auf sich hat und warum Schütz für Eigenverantwortung plädiert, legt er in diesem Beitrag dar.

 

Webcode
DPF8_175824

Kommentare

« Mehr