Drittes Quartal 2020

Apple führt den Boom im Wearables-Markt an

Uhr
von Pamela Beltrame und cka

Der Markt für Wearables ist im dritten Quartal um 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen. Neue Produkte und die durch Corona gestiegenen Ausgaben für Elektronik sind die Katalysatoren. Apple liegt im Wearables-Markt weit vorne an der Spitze.

(Source: smartboy10 / iStock.com)
(Source: smartboy10 / iStock.com)

Marktforscher IDC hat neue Zahlen zum Wearables-Markt herausgebracht. Im dritten Quartal wurden demnach 125 Millionen Einheiten ausgeliefert. Dies entspricht einem Wachstum von rund 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Einführung neuer Produkte von Unternehmen wie Apple und Samsung habe dazu beigetragen, das Interesse an beliebten Kategorien wie Smartwatches und Hearables zu erneuern.

Einen weiteren Grund für den Boom sieht IDC auch in der Coronapandemie und dem dadurch veränderten Ausgabeverhalten. In den vergangenen Monaten seien die Verbraucherausgaben für Elektronik allgemein gestiegen, da die Ausgaben für Reisen und andere Freizeitaktivitäten zurückgegangen seien. Diese Verlagerung der Ausgaben sei ein Katalysator für den Wearables-Markt gewesen.

Apple hat das grösste Kuchenstück

Apple führt den Markt mit 40 Millionen ausgelieferten Einheiten und einem Marktanteil von 33,1 Prozent während des dritten Quartals an. AirPods zusammen mit Apple Watches seien sehr gefragt gewesen. Apple habe zudem dafür gesorgt, dass Wearables in verschiedenen Preissegmenten erhältlich waren, wie etwa die Watch SE in der mittleren Preisklasse.

Xiaomi folgt mit 17 Millionen ausgelieferten Einheiten auf dem zweiten Platz. Der niedrige Preis und die internationale Expansion des Unternehmens hätten das Unternehmen vorangebracht.

An dritter Stelle liegt Huawei mit insgesamt 13,7 Millionen ausgelieferten Einheiten. Die negativen Auswirkungen der US-Sanktionen haben laut IDC das Geschäft mit Wearables verschont, da die Uhren von Huawei nicht auf Google setzen.

Samsung nimmt den vierten Platz ein. Hier hebt IDC Samsungs Bündelung von Wearables mit Smartphones hervor.

Fitbit und Boat belegen den fünften Platz und haben einen Marktanteil von jeweils 2,6 Prozent. Der Preisrückgang bei älteren Modellen von Fitbit habe dem Unternehmen geholfen, unter den Top 5 zu bleiben. Boat konzentriere sich auschliesslich auf den indischen Markt - ein schnell wachsender Markt für Wearables - und verkaufe in erster Linie Hearables.

Während der Markt für Wearables einen Boom erlebt, hat die Coronapandemie die Smartphone-Verkaufszahlen weiter nach unten gedrückt. Lesen Sie hier, welche Hersteller trotz der Pandemie ihre Verkaufszahlen steigern konnten.

Webcode
DPF8_200740

Kommentare

« Mehr