Automatisierung

Salesforce betritt den RPA-Markt

Uhr
von Yannick Chavanne und Übersetzung von René Jaun, mka

Salesforce lanciert "Einstein Automate", eine Low-Code-Lösung zur Automatisierung von Workflows. Darin kombiniert das Unternehmen mehrere kürzlich zugekaufte Technologien.

(Source: Salesforce)
(Source: Salesforce)

Während der Keynote zu seiner virtuellen "Dreamforce To You"-Konferenz hat Salesforce "Einstein Automate" vorgestellt. Dabei handelt es sich um Lösungsangebot zur Automatisierung von Workflows und Datenverarbeitung. Sie soll sich durch einen geringen Programmieraufwand auszeichnen und die Datenintegration erfolge jeweils mit wenigen Klicks, sagt das Unternehmen.

"Einstein Automate" basiert teilweise auf der Technologie von durch Salesforce aufgekaufte Unternehmen wie Mulesoft und Vlocity. Es ist das erste Mal, dass das Unternehmen in den RPA-Markt vorstösst.

Für Sommer 2021 kündigt Salesforce konkret eine erste Betaversion von "Flow Orchestrator" an. Die Low-Code-Lösung ermögliche die Entwicklung von Workflows zur Automatisierung von Multiuser-Prozessen. Gemäss Salesforce enthält sie Chatbots und weitere interaktive Funktionen. Sie greift auf Empfehlungen zurück, die von Einsteins KI generiert werden, um Benutzerinnen und Benutzer anzuleiten und Engpässe zu identifizieren, so Salesforce.

"MuleSoft Composer" soll Anfang 2021 verfügbar sein und verschiedene Anwendungen und Daten miteinander verbinden können. Das Tool enthalte eine Bibliothek von Konnektoren und Vorlagen zur Automatisierung von Datenintegration. Konkret könne man damit etwa die ERP- und Zahlungsverarbeitungssysteme seines Unternehmens mit der Sales Cloud verbinden.

Bereits verfügbar ist "Omnistudio". Die von Vlocity übernommene Lösung enthalte eine Reihe von Ressourcen und Tools, mit denen sich Digital First-Erlebnisse schnell und einfach bereitstellen lassen sollen, führt Salesforce aus.

"Viele Unternehmen sind gezwungen, ihre Betriebsmodelle neu zu bewerten und zu überlegen, wie sie aus der Covid-19-Krise herauskommen können", stellt John Kucera, Senior Vice President of Product Management bei Salesforce, fest. Zudem werde die hoch skalierte Automatisierung von Prozessen zunehmend unerlässlicher.

Dass Unternehmen vermehrt in RPA-Lösungen investieren, zeigt auch eine Analyse von Gartner. Trotz Corona soll der Markt dieses Jahr um 12 Prozent wachsen.

Ende November gab Salesforce bekannt, den Messenger-Dienst Slack zu übernehmen. Kaufpreis: 27,7 Milliarden US-Dollar.

Tags
Webcode
DPF8_200956

Kommentare

« Mehr