EMEA ISG Index

Nachfrage nach cloudbasierten Diensten erreicht Allzeithoch

Uhr
von René Jaun und cwa

Der IT-Outsourcing-Boom in Europa hält an. Die Nachfrage nach cloudbasierten Diensten erreicht im 1. Quartal 2021 ein neues Allzeithoch, und das Volumen des Gesamtmarkts belief sich auf 5 Milliarden Euro.

(Source: makyzz / Freepik)
(Source: makyzz / Freepik)

Es herrschen nach wie vor gute Zeiten für den Outsourcing-Markt in Europa. Dies zeigen die neuesten Erhebungen der Information Services Group (ISG). Gemäss ihrem EMEA ISG Index lag das Volumen des Gesamtmarktes, der sowohl As-a-Service-Leistungen als auch Managed Services umfasst, im 1. Quartal 2021 bei 5,0 Milliarden Euro. Das sind 20 Prozent mehr als im 1. Quartal des Vorjahres. Schon im letzten Quartal errechnete die ISG ein jährliches Vertragsvolumen (ACV) von mehr als 5 Milliarden Euro.

Ungeachtet dessen liege der neu ermittelte Wert 20 Prozent unter jenem des Vorquartals.

Besonders gut entwickelte sich die Nachfrage nach cloudbasierten Diensten. Mit einem Vertragsvolumen von 2,1 Milliarden Euro erzielte der Bereich einen neuen Quartalsrekord. Gegenüber dem Vorjahr beträgt das Plus 16 Prozent. Im Teilmarkt Infrastructure-as-a-Service (IaaS) ermittelte ISG ein Plus von 19 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro. Ebenfalls auf Rekordniveau schloss der Bereich der Software-as-a-Service-Leistungen (SaaS) ab, mit einem Anstieg von 9 Prozent auf 552 Millionen Euro.

Gute Aussichten für Managed Services

Im Bereich Managed Services lag das Vertragsvolumen des ersten Quartals bei insgesamt 2,9 Milliarden Euro für die EMEA-Region. "Dies ist ein Anstieg von 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr und damit das zweite starke Quartal in Folge", schreibt ISG. Besonders die Teilbereiche IT-Outsourcing (ITO) und Business Process Outsourcing (BPO) sollen dazu beigetragen haben. Im ITO-Bereich beträgt das Wachstum 17 Prozent (auf 2,5 Milliarden Euro), und im BPO-Bereich gar 66 Prozent (Gesamtvolumen: 437 Millionen Euro).

In der DACH-Region wiederum errechnete ISG für den Bereich Managed Services ein Vertragsvolumen von 840 Millionen Euro, 13 Prozent höher als im Vorjahr. Zum zweiten Mal in Folge liege das Gesamtvertragsvolumen damit über 1 Milliarde US-Dollar (840 Euro), heisst es in der Mitteilung. Der Anteil der DACH-Region am EMEA-Vertragsvolumen im Bereich Managed Services betrage nun fast 30 Prozent.

Der globale Managed-Services-Markt dürfte laut ISG-Prognose dieses Jahr um 5 Prozent wachsen. Im letzten Quartal ging das Unternehmen noch von einem Wachstum von drei Prozent aus. Dafür korrigiert es nun die Prognose für Clouddienste um zwei Prozentpunkte auf 18 Prozent nach unten.

Für die Studien zum Sourcing-Markt berücksichtigt ISG eigenen Angaben zufolge alle kommerziellen Outsourcing-Verträge mit einem Jahresvolumen von mindestens 5 Millionen Euro.

Im Februar zeigte die Schweizer IT-Sourcing-Studie, dass Schweizer Unternehmen im Allgemeinen mit ihrem IT-Outsourcing-Dienstleister zufrieden sind. Allerdings planen mehr Unternehmen, die Nutzung dieser Dienstleistungen zu reduzieren. Mehr Erkenntnisse lesen Sie hier.

Webcode
DPF8_213946

Kommentare

« Mehr