ICT-Reseller-Index April

Schweizer Reseller-Geschäft gerät ins Stocken

Uhr
von Maximilian Schenner und cka

Nach einem guten Start in das Jahr 2021 sinkt der ICT-Reseller-Index nach dem ersten Quartal erneut ab. Mit einem Wert von 55 liegt der April 12 Prozent unter dem Vormonat, jedoch deutlich über dem Vergleichsmonat des Vorjahres.

(Source: Andreas Hermsdorf / Pixelio.de)
(Source: Andreas Hermsdorf / Pixelio.de)

Das Jahr 2021 hat für das Schweizer Reseller-Geschäft eigentlich gut begonnen. Im Januar stellte Proseller der Branche einen Wert von 67 in seinem ICT-Reseller-Index aus - und damit den besten Jahresstart seit 2017. Im März sank der Wert dann von 63 auf 62 Punkte. Nun rutschte der Wert weiter ab: Im April 2021 kommt das Reseller-Geschäft nur noch auf 55 Punkte im Index, rund 12 Prozent weniger als im Monat zuvor, wie Proseller mitteilt.

Gleichzeitig liegt dieser Wert aber ganze 9 Punkte beziehungsweise 14 Prozent über jenem des Vergleichsmonats im Vorjahr. Aufgrund der Corona-Pandemie und des damit einhergehenden Ansturms auf IT-Artikel war der Index im April 2020 auf 46 Punkte abgesackt. Laut Proseller sei der aktuelle Wert von 55 Punkten ein Anzeichen dessen, dass sich die Lage langsam stabilisiere - trotz dem Rückgang. Genaueres zum Verlauf des ICT-Index im März 2021 lesen Sie hier.

Der ICT-Reseller-Index wird täglich von Proseller erhoben und monatlich veröffentlicht. Er basiert laut dem Unternehmen auf den anonymisierten Suchaktivitäten von ICT-Resellern auf der Concerto-Software-Suite. Somit repräsentiere der Index ein jährliches Einkaufsvolumen von etwa 1,2 Milliarden Franken beziehungsweise rund 20'000 Abfragen pro Tag.

Webcode
DPF8_218229

Kommentare

« Mehr