Sommer-Channel-Party 2019

Der Channel feiert ganz ohne Schnickschnack

Uhr

Zum siebten Mal hat die Netzmedien AG zur Sommer-Channel-Party geladen. Rund 500 Gäste kamen zum jährlichen Get-together bei Bratwurst und Bier. Sie nutzten den Abend, um neue Kontakte zu knüpfen, alte Bekannte wiederzutreffen und sich einfach ein bisschen zu entspannen.

(Source: VIP Booking / Centralvision by Molnar)
(Source: VIP Booking / Centralvision by Molnar)

Das Wetter war bestens und so war auch die Stimmung an der mittlerweile siebten Sommer-Channel-Party. Wie bereits die beiden Jahre davor, traf sich die IT- und CE-Branche im Seminarhotel Bocken in Horgen. Oder besser gesagt, auf dem weitläufigen Gelände um das Hotel herum. Auch wenn einige ÖV-Nutzer über die etwas abgelegene Lage des Veranstaltungsortes murrten, dürften sie die Aussicht und die grünen Wiesen rund um das Bocken schnell wieder besänftigt haben. Der Landsitz, der seit dem 13. Jahrhundert dokumentiert ist, diente als Sommerresidenz, Taverne, Kurort und Töchterinstitut, bevor er 1993 von der Credit Suisse gekauft und zum Seminarhotel umfunktioniert wurde.

Die schönsten Bilder des Abends gibt's an dieser Stelle in der Bildergalerie zur Sommer-Channel-Party 2019.

"Es geht hier darum, spannende Leute zu treffen"

Bald erfüllte der Duft der obligatorischen Bratwürste die Luft und lockte auch dieses Jahr wieder zahlreiche Besucher an. Rund 500 waren es. Wie Bratwurst und Bier gehört auch die lockere Atmosphäre zur Sommer-Channel-Party. Keine gedeckten Tische, keine gezwungene Garderobe, kein festes Programm - kurz, kein Schnickschnack. Die Gäste assen entweder an einem der Stehtische oder suchten sich ein Plätzchen auf den Steinstufen im Innenhof. “Es geht hier nicht ums Sehen und Gesehen werden, sondern darum, Kontakte zu knüpfen und spannende Leute zu treffen”, sagte Tatjana Bopp, Head of Marketing bei Boll Engineering, die bereits zum vierten Mal an der Sommer Channel Party war.

Tatjana Bopp von Boll Engineering (mitte) zusammen mit (v.l.) Stefanie Meister, Boll Engineering, Florian Nyffenegger, Abraxas Informatik, Damian Suter, Captiva, und Fabienne Buser, Buser IT Business Development. (Source: Netzmedien)

Eine kleine Ausnahme gab es an der Party 2019. Heinrich Meyer, CEO der Netzmedien, hielt eine kurze Ansprache. Darin stellte er Markus Stotz, zuvor Senior Sales Consultant bei den Netzmedien AG, als neuen Head of Sales vor. Stotz übernimmt die Tätigkeiten als Head of Sales von Davide Marinello. Mehr über den Stellenwechsel können Sie hier nachlesen. Stotz ergriff die Gelegenheit, um das Netzmedien-Team vorzustellen und erinnerte mit einem freudigen "und jetzt geniesst das Essen" alle, die nicht schon zuvor am Buffet waren daran, dass die Bratwürste und Salate nicht zum Anschauen da waren.

Neulinge und alte Hasen

"Die Bratwurst ist legendär, die muss mit dabei sein", sagte Sandro Isteri, Senior Manager Employee Programmes bei Sunrise. Isteri ist ein alter Sommer-Channel-Party-Hase und erklärte: "Die Party hat sich sehr stark weiterentwickelt. Vor ein paar Jahren war die Veranstaltung noch viel kleiner und es fühlte sich an, wie eine Familie." Diese Familie sähe man heute immer noch, es seien einfach noch viel mehr andere Leute dazugekommen. Eine der Besucherinnen, die zum ersten Mal mit von der Partie waren, war Alina Elsasser von Elsasser-Peter. "Ich hätte nicht gedacht, dass so viele Leute hier sein würden", sagte sie. Ihr erster Eindruck vom Anlass: "Es ist alles sehr entspannt und der Ort ist wahnsinnig schön."

Wer eine Erinnerung an den Abend wollte, hatte die Gelegenheit, im Foto-Bus mit Kollegen und neuen Bekanntschaften Fotos zu schiessen. Alle, die Lust auf etwas Süsses hatten, konnten sich am Glacé-Stand verpflegen. Tatjana Bopp von Boll Engineering war der Ansicht: "Wenn man nicht da war, hat man etwas verpasst."

Tags
Webcode
DPF8_144659

Kommentare

« Mehr