Ales Kupsky im Podium Business-Software

Was laut Avectris auf den Markt für Business-Software zukommt

Uhr
von Coen Kaat

Kaum ein Unternehmen kommt heute noch ohne einen Dschungel aus Buchstaben aus: ERP, CRM, BPM und Co. entscheiden oft über den Geschäftserfolg. Welche Trends den Markt für Business-Software derzeit prägen und welche Chancen sich für den Channel auftun, sagt Ales Kupsky, Head of Applications und Mitglied der Geschäftsführung von Avectris.

Ales Kupsky, Head of Applications und Mitglied der Geschäftsführung von Avectris. (Source: zVg)
Ales Kupsky, Head of Applications und Mitglied der Geschäftsführung von Avectris. (Source: zVg)

Wie entwickelt sich der Markt für Business-Software in der Schweiz?

Ales Kupsky: Heutige Software-Suiten decken dank ihrer flexiblen Architektur den grössten Teil der Unternehmensprozesse bereits standardmässig ab. Individuelle Kundensoftware wird nur noch selten – etwa für Nischenlösungen – erstellt. Der Trend geht klar in Richtung Cloud.

Welche Themen prägen derzeit den Markt für Business-Software in der Schweiz?

Der aktuelle Generationenwechsel auf SAP S/4 Hana betrifft viele Kunden. Statt "One size fits all"-Lösungen nimmt der Einsatz von hochspezialisierten Apps in Ergänzung zu den ERP-Systemen zu. Auch die Anbindung von Cloud-Lösungen sowie die Verlagerung der Applikationen zu den Hyperscalern bewegt die Schweiz. Die Investition in Homeoffice-Werkzeuge und die Flexibilisierung der Arbeitsplätze – das heisst, Zugriff jederzeit und überall auf Unternehmensdaten – steigt. Damit wächst auch die Nachfrage nach ausgereiften Kollaborationslösungen. Die (Cyber-)Security wartet mit neuen Herausforderungen auf und wird so zu einem substanziellen Kostentreiber.

Wie relevant sind zurzeit Hypes wie Blockchain oder künstliche Intelligenz für Business-Software?

Blockchain und KI werden uns zunehmend begleiten: Robotic Process Automation ist bereits eine "Commodity", und KI kommt heute in immer mehr Anwendungen hochspezialisiert und integriert zum Einsatz – zum Beispiel Cloud Micro Services. Der KI-Trend geht Richtung Competitive Advantage: Intelligente Business-Software wie SAP S/4 Hana entlastet die Anwender und verhindert Fehler in den Prozessen. Die Auswertung von Daten mittels KI ist dabei das Gold der Zukunft.

Wie beurteilen Sie die Zukunftsaussichten im Geschäft mit Business-Software?

Die IT vieler Unternehmen ist in den letzten 30 Jahren organisch gewachsen. Die Prozesse und IT-Landschaften werden derzeit stark überarbeitet und effizienter gemacht. Versierte Berater beschleunigen diese Business-Transformation und tragen massgeblich zum Projekterfolg bei. Cloud-Lösungen dominieren künftig den Markt, sofern sie den Datenschutz konsequent umsetzen und die hohen Sicherheitsansprüche von Schweizer Unternehmen abdecken können.

Wie muss sich der Channel aufstellen, um in Verkauf und Implementierung von Business-Software erfolgreich zu sein?

Treiber beim Kunden sind primär die Geschäftsbereiche. Der Verkaufs-Channel muss zwingend die Kundensprache sprechen und Branchenbesonderheiten verstehen. Reine Präsentation von Funktionalität war vorgestern. Als IT-Dienstleisterin setzen wir dabei auf unsere zertifizierten Berater/innen, die mit dem Kunden die besten Optionen ausarbeiten, um die zahlreichen Vorteile der Business-Software optimal zu nutzen.

Die Antworten der anderen Teilnehmer des Podiums:

Webcode
DPF8_188225

Kommentare

« Mehr