Schwerpunkt Storage

"Storage-Lösungen sind das Rückgrat der digitalen Transformation"

Uhr | Updated

Der Storage-Markt verändert sich. Die Angebotsvielfalt wächst. Worauf muss der Channel achten? Martin Nussbaumer von Fujitsu Schweiz liefert Antworten.

Martin Nussbaumer, Head of Client Computing Devices & Channels bei Fujitsu Schweiz (Quelle: Fujitsu)
Martin Nussbaumer, Head of Client Computing Devices & Channels bei Fujitsu Schweiz (Quelle: Fujitsu)

Was muss der Channel für den Verkauf von Storage-­Lösungen können?

Martin Nussbaumer: Das entsprechende Wissen muss vorhanden sein, auf dessen Basis ein Gesamtkonzept besteht. Es geht nicht mehr nur um die reine Hardware. Der Kunde erwartet eine qualifizierte Empfehlung für "sein KMU-Datacenter". Deshalb müssen Channelmitarbeiter bei ihrer Beratung eine Gesamtschau bieten: Einfache Implementierung der neuen Lösung in die bestehende Infrastruktur, Beratung bei Software und Problemen oder Einbindung von Zusatzkomponenten – wie etwa Switches.

Welche zusätzlichen Dienste lassen sich im Umfeld von Storage-Lösungen anbieten?

Klassischer Service, wie Implementierung oder Betreuung beim Betrieb, ist heute Standard. Mit Themen wie Online-Monitoring, Datenkonsolidierung und -optimierung oder der Unterstützung bei der Migration von Daten kann man sich beim Kunden gut positionieren. Consulting und Support zu Fragen von Virtualisierungs- und Back-up-Lösungen sind wichtig. Vor allem Cloud-Anwendungen gewinnen an Bedeutung.

Was sind die grössten Schwierigkeiten im Storage-Geschäft?

Als Anbieter muss man ein Gespür für den Anwender haben und dessen Bedürfnisse verstehen. Natürlich will der Kunde immer mehr Leistungs- und Kostenoptimierung. Zusätzlich verlangt er Null-Toleranz bezüglich Systemausfällen und Datenverlust. Das Thema ist insgesamt sehr komplex, für eine Gesamtlösung sind verschiedene Komponenten nötig.

Welche Rolle spielt Storage in Bezug auf die digitale Transformation?

Künftig müssen riesige Datenmengen gespeichert, bearbeitet und ausgewertet werden. Storage-Lösungen sind das Rückgrat der gesamten digitalen Transformation. Denn es geht letztlich immer darum, wie man Daten noch effizienter verwaltet, nutzt, den verschiedensten Anwendungen zur Verfügung stellt und wie man beim Umgang mit ihnen oder durch sie Geschäftsprozesse optimiert. Ohne Daten gibt es keine digitale Transformation – insofern sind Storage-Lösungen unentbehrlich.

Für wen sind All-Flash-Lösungen sinnvoll?

Das Kaufkriterium ist Performance. Da spielen dann drei Faktoren eine wichtige Rolle: IOPS, Latenzen, Datendurchsatz. IOPS pro Dollar bildet die Entscheidungsgrundlage.

Was kommt nächstes Jahr auf den Channel zu?

Industrie 4.0 wird das Hauptthema sein. Dazu, und natürlich zu unseren aktuellen Lösungen, bieten wir dem Channel Schulungen zur Spezialisierung und Vertiefung von Wissen an. Das läuft im Rahmen unseres Partnerprogramms, insgesamt geht es dabei um acht Select-Expert-Themen. Die Schulungen sind für unsere Partner kostenlos.

Webcode
KkmvGZRV

Kommentare

« Mehr