Umfrage von GfK

So wählen Schweizer ihren Telko aus

Uhr

GfK hat für Moneyland eine Umfrage gemacht. Sie zeigt, dass Netzabdeckung und Netzqualität die wichtigsten Kritierien bei der Wahl eines Mobilfunkabos sind. Roaming-Angebote und die Mindestlaufzeit der Verträge interessieren hingegen weniger.

(Source: Sergey Nivens / Fotolia.COM)
(Source: Sergey Nivens / Fotolia.COM)

Wie wählen Schweizer ihre Mobilabos aus? Das Marktforschungsinstitut GfK Switzerland hat für Moneyland.ch bei 1479 Personen nachgefragt: Die Netz- und Gesprächsqualität, die Netzabdeckung und der Preis seien zentral. Weniger entscheidend sind laut dem Vergleichsportal die Freundlichkeit der Mitarbeiter, vergünstigte Smartphones und die Roaming-Tarife.

Am wichtigsten sei das Kriterium Netzabdeckung. 88 Prozent der Befragten erachten es laut der Umfrage als wichtig bis sehr wichtig. Weitere Kritieren seien Netzqualität (87 Prozent), Gesprächsqualität (81 Prozent), Preis (77 Prozent), mobiles Internet (75 Prozent), Telefonieren im Inland (74 Prozent), allgemeiner Kundenservice (63 Prozent), Erreichbarkeit der Mitarbeiter (60 Prozent), Rabatte (58 Prozent), Kombiangebote (52 Prozent), Kündigungsfrist (49 Prozent), Freundlichkeit der Mitarbeiter (49 Prozent), Roaming-Angebote (49 Prozent), vergünstigte Smartphones (47 Prozent), Mindestlaufzeit (44 Prozent) und Anrufe ins Ausland (38 Prozent).

Netzabdeckung und Netzqualität sind am wichtigsten

Von den befragten 50- bis 74-Jährigen finden laut Mitteilung 92 Prozent die Netzqualität wichtig oder sehr wichtig. Bei den 19- bis 25-Jährigen seien es 76 Prozent. "Eine hohe Netzqualität ist für Schweizer Mobilfunk-Kunden entscheidend", sagt Moneylands Telekomexperte Ralf Beyeler. "Wenn Mobilfunk-Anbieter die Qualität vernachlässigen, sägen sie am Ast, auf dem sie sitzen."

93 Prozent der 50- bis 74-Jährigen würden die Netzabdeckung wichtig oder sehr wichtig finden. Bei den 19- bis 25-Jährigen seien es hingegen nur 74 Prozent. 80 Prozent der befragten Frauen finden den Preis laut Umfrage wichtig bis sehr wichtig, bei den Männern sind es 75 Prozent.

Swisscom-Kunden achten weniger stark auf den Preis

Für Kunden von Sunrise und Salt sei der Preis das wichtigste Kriterium, heisst es in der Medienmitteilung zur Umfrage. 85 Prozent der Sunrise-Kunden und 86 Prozent der Salt-Kunden hätten angegeben, dass der Preis für sie wichtig bis sehr wichtig sei.

Von den befragten Swisscom-Kunden hätten hingegen nur 68 Prozent diese Aussage gemacht. "Obwohl Schweizer Kunden auf Qualität setzen, möchten drei von vier Kunden auch, dass der Preis stimmt", kommentiert Beyeler. "In Anbetracht der hohen Swisscom-Tarife ist es wenig erstaunlich, dass viele Swisscom-Kunden den Preis als nicht so wichtiges Kriterium erachten."

Laut der Umfrage finden 74 Prozent der Befragten aus der Westschweiz Rabatte wichtig bis sehr wichtig. In der Deutschschweiz seien es 54 Prozent. Frauen (62 Prozent) sei der Rabatt wichtiger als Männern (55 Prozent). 69 Prozent der Salt-Kunden würden Rabatte als wichtig bis sehr wichtig erachten, bei Sunrise seien es 62 Prozent und bei Swisscom 57 Prozent. "Salt wirbt seit Jahren intensiv mit Rabatten um neue Kunden", sagt Beyeler. "Das zieht natürlich Kunden an, denen ein hoher Rabatt wichtig ist."

Ein vergünstigtes Smartphone sei nur für 47 Prozent der Befragten ein wichtiges Kriterium. Bei den 19- bis 25-Jährigen sei es für 52 Prozent wichtig, bei den 26- bis 49-Jährigen für 44 Prozent, in der Westschweiz für 58 Prozent, in der Deutschschweiz 44 Prozent, bei Swisscom-Kunden für 53 Prozent, bei Salt-Kunden für 49 Prozent und bei Sunrise-Kunden für 41 Prozent.

So wichtig sind Kundendienst und Roaming

Grosse Unterschiede zwischen den Altersgruppen gibt es beim Thema Kundendienst. Er ist laut Umfrage für 63 Prozent der Befragten wichtig bis sehr wichtig. Bei den 19- bis 25-Jährigen seien es 44 Prozent, bei den 26- bis 49-Jährigen 52 Prozent, bei den 50- bis 74-Jährigen 77 Prozent. Für 66 Prozent der befragten Swisscom-Kunden sei der Kundenservice allgemein wichtig, bei den Sunrise-Kunden für 61 Prozent und bei den Salt-Kunden für 59 Prozent.

Roaming-Angebote sind nur für 49 Prozent der Befragten wichtig. 40 Prozent der jungen Kunden im Alter zwischen 19 und 25 Jahren finden das Roaming-Angebot laut Umfrage wichtig, bei den 26- bis 49-Jährigen sind es 44 Prozent, bei den 50- bis 74-Jährigen 55 Prozent. Nur 38 Prozent der Befragten erachten Anrufe ins Ausland als wichtig. Bei den 19- bis 25-Jährigen seien es 27 Prozent, bei den 26- bis 49-Jährigen 33 Prozent, bei den 50- bis 74-Jährigen 46 Prozent. "Jüngere Kunden wissen meistens, dass sie die teuren Mobilfunktarife für Anrufe ins Ausland via Whatsapp, Skype, Facebook und Co. umgehen können", erklärt Beyeler.

Mobilfunk-Kunden in der Schweiz sind treu

GfK fragte ausserdem, wie lange die Konsumenten bereits bei ihrem Mobilfunk-Anbieter sind. Im Durchschnitt seien 41 Prozent der Befragten ihrem Mobilfunk-Anbieter mehr als 10 Jahre treu. Bei 68 Prozent der Swisscom-Kunden seien es über 10 Jahre, bei Sunrise hingegen nur 36 Prozent und bei Salt 25 Prozent.

58 Prozent der Kunden seien über 5 Jahre bei ihrem Mobilfunkanbieter. Spitzenreiter sei Swisscom mit 89 Prozent. Sunrise folge mit 67 Prozent, Salt mit 59 Prozent, M-Budget mit 42 Prozent. Die geringe Wechselbereitschaft korreliere mit dem Umstand, dass für viele Befragten die Vertragsbestimmungen nicht zentral sind. Nur 49 Prozent der Befragten würden die Kündigungsfrist bei der Wahl des Mobilfunkanbieters wichtig finden, 44 Prozent der Befragten die Mindestvertragslaufzeit.

Webcode
DPF8_106466

Kommentare

« Mehr