Mit KI und 5G

CES 2020: Dell zeigt neue Notebooks und Monitore

Uhr

An der CES 2020 stellt Dell neue Hardware vor, darunter eine neue Latitude-Notebookserie für Businesskunden und eine aktualisierte Version des "XPS 13" Laptops. Sie gehen mittels neuester Technologien online und sollen dank künstlicher Intelligenz besonders effizient sein. Ausserdem präsentiert der Konzern eine ganze Reihe neuer Monitore.

Latitude 9510 von Dell. (Source: Dell)
Latitude 9510 von Dell. (Source: Dell)

Anlässlich der CES-2020-Konferenz in Las Vegas präsentiert auch der Hardwarehersteller Dell verschiedene Produkte. Das "Latitude 9510 2-in-1" etwa sei das erste Gerät einer neuen Laptop-Serie für Businesskunden. Das 15-Zoll-Convertible sei besonders klein und wiege, je nach Konfiguration, lediglich 1,5 Kilo, schreibt der Konzern in einer Mitteilung. Ein "Aluminium-Gehäuse mit diamantgeschliffenen Rändern" lasse es besonders stylisch aussehen. Das Gerät wird auf Wunsch mit einem Prozessor bis hin zu Intel Core i7 der 10. Generation ausgeliefert. Zur Online-Anbindung sei es mit Wi-Fi 6 und 5G ausgerüstet.

Um die Leistung weiter zu steigern, setze das Latitude 9510 auf Machine Learning und KI, schreibt Dell weiter. So optimiere sich das Gerät etwa für häufig genutzte Anwendungen und beschleunige deren Start. Und auch der Stromverbrauch werde ausgehend vom "Auflademuster" der Nutzer angepasst, so dass der Akku länger hält und schneller wieder aufgeladen wird. Das Latitude-9510-Notebook soll ab dem 26. März ab 1799 US-Dollar weltweit verfügbar sein.

Etwas aufgemotzt hat Dell zudem das Notebook "XPS 13". Das Design des Geräts wurde verändert, Display und Touchpad wurden etwas grösser, und die Tastatur sei jetzt "nahezu randlos". Dennoch sei es das dünnste und schmalste Notebook der XPS-Serie: Dell spricht von einem "13.4-Zoll-Display in einem 11-Zoll-Formfaktor". Für die Prozessorleistung sorgt ein Mobile-Core-Prozessor der 10. Generation von Intel. Das XPS-13-Notebook ist in einigen Ländern, jedoch noch nicht in der Schweiz, bestellbar. Ab Februar sei es weltweit verfügbar. In der Pressemitteilung nennt Dell einen Preis ab 999 US-Dollar. Ebenfalls im Februar soll eine noch leistungsstärkere und mit Ubuntu Linux laufende Version des Geräts, "XPS 13 Developer Edition", auf den Markt kommen, zu einem Preis von 1199 Dollar.

Auch andere Computerhersteller präsentieren zur CES neue Businessnotebooks. Hier lesen Sie, was Acer zu bieten hat.

Monitore für Grafiker und Gamer

Ausserdem hat Dell sein Display-Sortiment erneuert:

  • Das Gerät "C8621QT", ein 86-Zoll, 4K-Display mit Touch-Steuerung. Das Gerät sei für die Zusammenarbeit geeignet und wird als "digitales Whiteboard" beworben. Einen Preis nennt Dell vorerst nicht. Erhältlich sei der Monitor Ende April 2020.

  • Der UltraSharp 43-Zoll, 4K-Monitor "U4320Q" kann Inhalte von vier PCs gleichzeitig anzeigen. Er ist ab Ende Januar für 1050 US-Dollar erhältlich.

  • Das "U2720Q" ist ein 27-Zoll, 4K-Gerät. Mit Vesa DisplayHDR biete es die breiteste Farbabdeckung. Es soll 709 Dollar kosten und ebenfalls Ende Januar erhältlich sein.

  • Für Gamer sei schliesslich das Modell "AW2521HF" aus der Alienware-Reihe geeignet: Der 25-Zoll-Monitor wird mit IPS-Technologie betrieben, hat eine Bildwiederholrate von 240 Hertz und eine Reaktionszeit von einer Millisekunde. Zudem sei er mit AMD Radeon FreeSync ausgestattet und G-Sync-kompatibel. Ab dem 11. März soll es das Gerät für 499 Dollar zu kaufen geben.

Webcode
DPF8_164629

Kommentare

« Mehr