Lautsprecher und Kopfhörer aussortiert

Apple kickt Sonos, Bose und Logitech aus dem Sortiment

Uhr

Tech-Konzern Apple hat Produkte von Sonos, Bose und Logitech aus seinen Onlineshops und den physischen Läden verbannt. Die Kopfhörer und Lautsprecher der Anbieter müssen höchst wahrscheinlich neuen Audio-Produkten des iPhone-Herstellers weichen.

(Source: Katerina Kerdi / Unsplash)
(Source: Katerina Kerdi / Unsplash)

Bisher hat Apple abgesehen von iPhones und Co. auch Kopfhörer und Lautsprecher von Sonos, Bose und Logitech verkauft. Doch damit ist jetzt Schluss. Wie "Bloomberg" berichtet, verbannte Apple alle Kopfhörer und Lautsprecher von Bose, Lautsprecher der Marke Ultimate Ears von Logitech und die neuen intelligenten Lautsprecher von Sonos bereits vergangenen Monat aus dem Onlineshop.

Apple habe die Mitarbeitenden in den stationären Apple Stores ausserdem angewiesen, die erwähnten Produkte aus den Läden zu entfernen. Bloomberg führt das Vorgehen des iPhone-Herstellers darauf zurück, dass Apple mehrere neue Produkte entwickelt, um seine Audio-Strategie zu erweitern.

Auch Fitbit musste weichen

Wie der Nachrichtendienst schreibt, ist es nicht das erste Mal, dass Apple Produkte anderer Anbieter verbannt. 2014, kurz nach der Ankündigung der Apple Watch, stellte das Unternehmen den Verkauf von Fitbit-Wearables ein. Das Unternehmen zog vor einigen Jahren Produkte von Bowers & Wilkins zurück und entfernte Anfang Jahr Geräte von Bang & Olufsen aus den Regalen der Geschäfte.

Apple werde weiterhin eine Auswahl an Drittanbieterprodukten führen. Laut Bloomber sagt der Konzern, dass er regelmässig Änderungen an den von ihm verkauften Produkten vornimmt, wenn neues Zubehör von Drittanbietern auf den Markt kommt und sich die Bedürfnisse der Kunden ändern.

Bose habe bestätigt, dass der iPhone-Hersteller seine Produkte nicht mehr verkaufe. Ultimate Ears sagte gegenüber Bloomberg, dem Unternehmen sei von Apple mitgeteilt worden, dass Apple "ab September keine Lautsprecher von Drittanbietern mehr im Einzelhandel führen wird". Sonos verwies den Nachrichtendienst an Apple.

Die Aktien von Sonos fielen, nachdem die Neuigkeit bekannt wurde, um rund 7 Prozent. Laut "Heise" haben sie sich danach aber wieder leicht erholt.

Nicht nur Produkte von Drittanbietern, auch eigene Geräte werden von Apple regelmässig aussortiert. So setzte der Konzern kürzlich die letzte iPod-Nano-Generation auf seine Vintage-Liste.

Webcode
DPF8_192982

Kommentare

« Mehr