Lenovo an der Spitze

Weltweite PC-Verkäufe brechen 10-Jahres-Rekord

Uhr

PC-Auslieferungen sind im dritten Quartal um fast 13 Prozent gewachsen. Damit wurde ein 10-Jahres-Rekord gebrochen. Grund dafür sei die anhaltende Coronapandemie und die dadurch stetig steigende Nachfrage.

(Source: ImageTeam / Shutterstock.com)
(Source: ImageTeam / Shutterstock.com)

Canalys ist mit neuen Zahlen zum PC-Markt herausgekommen. Im dritten Quartal sei der weltweite PC-Markt gegenüber dem Vorjahr um 12,7 Prozent auf 79,2 Millionen Einheiten gestiegen. Laut Marktforscher ist dies das höchste Wachstum, das der Markt in den letzten 10 Jahren erlebte. Nach einem schwachen ersten Quartal habe sich der PC-Markt bereits im zweiten Quartal erholt. Im dritten Quartal habe sich der Markt weiterhin erholt und weise nun ein stärkeres Wachstum gegenüber dem Vorjahr auf.

Mehr Notebooks, weniger Desktops

Die weltweiten Notebook-Auslieferungen erreichten laut Canalys 64 Millionen Einheiten. Dies sei fast so viel wie das Rekordhoch vom vierten Quartal 2011 als 64,6 Millionen Notebooks ausgeliefert wurden. Canalys erklärt diese Zahlen mit der weiterhin steigenden Nachfrage aufgrund der zweiten Covid-19-Welle. Die Auslieferungen von Notebooks und mobilen Workstations stiegen laut Marktforscher im Jahresvergleich um 28,3 Prozent. Dies stand im Gegensatz zu Desktop- und Desktop-Arbeitsplätzen, bei denen die Lieferungen um 26 Prozent zurückgingen.

Lenovo ist der stärkste Anbieter

Nachdem HP im zweiten Quartal Lenovo vom Thron gestossen hatte, konnte Lenovo nun im dritten Quartal mit einem Wachstum von 11,4 Prozent wieder die Spitzenposition auf dem PC-Markt zurückerobern: Die Auslieferungen des Herstellers überschritten gemäss Canalys die 19-Millionen-Marke. HP verzeichnete ein ähnliches Wachstum von 11,9 Prozent und sicherte sich mit 18,7 Millionen ausgelieferten Einheiten den zweiten Platz. Dell musste als drittes Unternehmen einen leichten Rückgang der Auslieferungen um 0,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr hinnehmen. Apple und Acer sind ebenfalls unter den Top fünf mit einem Wachstum von 13,2 Prozent beziehungsweise 15 Prozent.

(Source: Canalys)

"Die dauerhaften Auswirkungen dieser Pandemie auf die Art und Weise, wie Menschen arbeiten, lernen und zusammenarbeiten, werden in den kommenden Jahren bedeutende Möglichkeiten für PC-Anbieter schaffen", fügte Rushabh Doshi, Forschungsdirektor von Canalys, hinzu. "Da die Grenze zwischen Arbeits- und Privatleben immer unschärfer wird, wird es wichtig, Geräte für eine Vielzahl von Anwendungsfällen zu positionieren, wobei der Schwerpunkt auf Mobilität, Konektivität, Akkulaufzeit sowie Anzeige- und Audioqualität liegt. Eine Differenzierung des Produktportfolios, um Schlüsselsegmente wie Bildung und Mainstream-Gaming zu erobern, wird ebenfalls für Wachstumsimpulse sorgen. Und über den PC hinaus wird es einen erhöhten Bedarf an Kollaborationszubehör, neuen Diensten, Abonnement-Paketen und einen starken Fokus auf Endgerätesicherheit geben. Diese Trends werden vor allem Anbietern zugute kommen, die ganzheitliche Lösungen anbieten, die es ihren Kunden ermöglichen, strukturelle Änderungen an ihren Betriebsabläufen vorzunehmen."

Am 7. Oktober hat das Canalys Channels Forum 2020 EMEA stattgefunden. Zu den Teilnehmern zählten unter anderem Lenovo, VMware, Trend Micro, Dell, Nutanix und HP. Lesen Sie hier, über was die Hersteller in den Innovator-Keynotes gesprochen haben.

Webcode
DPF8_193707

Kommentare

« Mehr