Augmented Reality in der Medizin

Arzt operiert am Balgrist mit Microsoft-AR-Brille

Uhr
von Fabian Kindle und lha

Anfang Dezember hat ein Team an der Universitätsklinik Balgrist eine Wirbelsäulenoperation durch eine holographische Projektion auf dem Patienten navigiert. Das war die erste Operation ihrer Art. Sie wurde im Rahmen einer Studie durchgeführt, die den Nutzen von Augmented Reality im Operationssaal prüft.

(Source: Universitätsklinik Balgrist)
(Source: Universitätsklinik Balgrist)

An der Universitätsklinik Balgrist hat ein Team eine durch Augmented-Reality (AR) unterstützte Wirbelsäulenoperation erfolgreich durchgeführt, wie Microsoft in einem Blogpost berichtet. Das war die erste Operation dieser Art.

Die Operation wurde im Rahmen einer medizinischen Studie namens "SURGENT" (Surgeon Enhancing Technologies) durchgeführt. Diese testet den Einsatz von AR-Technologie in der Chirurgie. Die Studie wird in Zürich durch ein Konsortium aus den universitären Spitälern und der ETH durchgeführt. Die Leitung des Projekts übernehmen Prof. Dr. Mazda Farshad und Mirko Meboldt, Professor für Produktentwicklung an der ETH Zürich. Microsoft ist Technologiepartner des Projekts.

AR in der Chirurgie

Farshad führte die Operation durch. Während er operierte, trug er die AR-Brille Hololens 2 von Microsoft. Diese projizierte 3-D-Darstellung direkt auf das Operationsfeld, heisst es im Blogpost. Die projizierten Darstellungen basieren auf CT-Bildern. So sehen die Chirurginnen und Chirurgen eine 3-D-Anatomie des Patienten durch die AR-Brille. Eine Navigationssoftware führt durch die Operation. Laut Blogbeitrag zeigt die Software beispielsweise exakt an, wo und mit welchem Winkel eine Schraube gesetzt werden muss. "Die Hololens erweitert die Sinne eines Chirurgen und verbessert seine Wahrnehmungsfähigkeit", sagt Farshad. Der Patient habe die Operation gut überstanden, heisst es weiter.

Microsoft eröffnete letztes Jahr ein Mixed Reality & AI Lab in Zürich. Dort werden in Zusammenarbeit mit der ETH Zürich Projekte in den Bereichen Augmented Reality und künstliche Intelligenz verfolgt. Auch die Hololens spielt hier eine Rolle. Der Leiter des Labors ist der ETH-Professor Marc Pollefeys. Er zeigte sich erfreut über die Operation: "Prof. Farshad und das Incremed-Team setzen unsere Hololens genau so ein, wie wir es uns immer vorgestellt haben: Eine Technologie, die den Menschen - in diesem Fall eine Ärztin oder einen Arzt, befähigt präziser, schneller und sicherer zu operieren. Wir sind sehr stolz auf diesen grossen Erfolg des Teams und hoffen, dass wir bald zur nächsten Phase der Studie übergehen können."

Webcode
DPF8_201335

Kommentare

« Mehr