VTX Fibre

VTX startet im Sommer das eigene Glasfasernetz

Uhr
von Kevin Fischer und msc

Die VTX-Telecom-Gruppe betreibt ab Sommer 2021 ein eigenes Glasfasernetz in Genf. Ab Juni baut die neugegründete Firma VTX Fiber das Netz auch in Zürich, Basel, Bern und Lausanne auf.

(Source: eyetronic / Fotolia.com)
(Source: eyetronic / Fotolia.com)

Ein neuer Player gesellt sich zu den Glasfasernetz-Anbietern. Wie die VTX-Telecom-Gruppe mitteilt, hat sie mit dem Bau eines eigenen Glasfasernetzes begonnen. Im Sommer soll bereits das erste Netz in Genf den Betrieb aufnehmen. Im Juni startet der Bau auch in Zürich, Bern, Basel und Lausanne.

Für das Glasfasernetz verantwortlich ist gemäss Mitteilung die neu gegründete Firma VTX Fiber. Bis Ende 2021 will VTX das Netz bereits der Hälfte der Schweizer KMUs mit über 10 Mitarbeitenden zugänglich machen. Weitere Regionen wie das Tessin, Wallis und die Ballungsräume Winterthur und St. Gallen würden derzeit für einen Ausbau in den Jahren 2022 und 2023 geprüft.

"Mit der Gründung von VTX Fibre schlagen wir ein neues Kapitel unserer Firmengeschichte auf", sagt Yves Pitton, CEO von VTX. "Wir möchten weiterhin KMU bei ihrer digitalen Transformation unterstützen und ihnen noch mehr Dienstleistungen, Verfügbarkeit und Leistungsstärke für ihre Internetverbindung bieten."

VTX tritt mit seinem Vorhaben mit starken Konkurrenten wie Sunrise UPC, Swisscom und Salt in einen Ring. Das Glasfasernetz von Sunrise UPC hat dank der Fusion eine grosse Reichweite. Zudem haben Swisscom und Salt kürzlich eine Glasfaser-Partnerschaft geschlossen, wie Sie hier nachlesen können.

Webcode
DPF8_218167

Kommentare

« Mehr