Microsoft Ignite 2015

Microsoft als Helfer der Digitalisierung

Uhr | Aktualisiert
von Leiter Produktmanagement, IOZ

Satya Nadella hält Hof: Vor 23'000 Gästen hat der Microsoft-CEO die Fachkonferenz Ignite eröffnet. Nadella nutzte die Bühne, um die weitere Strategie des Softwareriesen vorzustellen.

Microsoft veranstaltet vom 4. bis 8. Mai seine Konferenz Ignite. Der Grossanlass, findet in dieser Form zum ersten Mal im McCormick Place Convention Center in Chicago (Illinois) statt. Als direkter Nachfolger der Konferenzen "Tech Ed" und "Sharepoint Conference" schuf Microsoft eine neue Plattform für IT-Fachleute aus aller Welt.

Die Dimensionen sind gewaltig: In mehr als 1'000 Sessions werden die 23'000 Besucher im grössten Konferenz-Center Nordamerikas über die neusten Entwicklungen und Trends im Bereich Sharepoint, Exchange, Office 365, SQL, Windows, One Drive usw. informiert.

In seiner Keynote informierte CEO Satya Nadella über die grossen Veränderungen, die bei Microsoft im Gange sind. Im Fokus seiner Rede standen die Strategie in den Bereichen Mobile- und Cloud-First. "Kein Business kann erfolgreich wirtschaften und sich weiterentwickeln, ohne dass IT neue Lösungen entwickelt und die Transformation vorantreibt", sagte Nadella. Schlüssel zum Erfolg sei es, IT-Profis dafür fit zu machen. Zu den Werkzeugen zählen Microsofts Lösungen wie Office 365, die Azure-Cloud und das mit Spannung erwartete Windows 10.

Jede Firma ist auch ein Software-Unternehmen

Mit seinen Ankündigungen hob Nadella erneut hervor, wie wichtig eine innovative und wandelfähige IT für den Unternehmenserfolg ist. Nadella kündigte an, dass Microsoft sich zum Plattform- und Produktivitätsanbieter entwickeln will. Begleitet durch konkrete Anwendungsfälle wie der App von Real Madrid, die von 450 Millionen Usern genutzt wird, wollte der Microsoft-CEO die laufende digitale Transformation unserer heutigen Welt aufzeigen. Nadella zeigte sich davon überzeugt, dass IT als zentraler Dreh- und Angelpunkt aller Anspruchsgruppen an Bedeutung gewinnen werde. "Jede Firma da draussen ist ein Software- und Technologie-Unternehmen", betonte der Microsoft-Chef.

Damit meinte er, dass jedes Unternehmen die gleichen Herausforderungen hat und die Produkte von Microsoft allen Unternehmen helfen könnten, mehr zu leisten und schneller Ergebnisse zu liefern.

Ankündigungen zur weiteren Produktstrategie

Nadella umriss in seiner Ansprache auch die weitere Produktstrategie des Softwareriesen. Diese basiert auf drei Säulen.

"More Personal Computing"

Neue Hardware wie Surface Hub oder Microsoft Hololens ermöglichen zusätzliche Anwendungsgebiete im Bereich des Personal Computings, wie das virtuelle Gestalten von Geräten oder Gebäuden mit der Hololens. Ergänzt werde der Bereich durch die Einführung von Windows 10, das mit seiner Cross-Device-Fähigkeit neue Massstäbe setzen soll.

Mit der Einführung von Windows Update for Business werde auch der Unterhalt der Geräte professionalisiert. Mit dem neuen Service werden zwar die Endgeräte der Nutzer aktualisiert, nicht aber die Server-Infrastruktur. Zudem lassen sich über "Distribution Rings" Zonen definieren, in denen Updates schneller oder zu einem späteren Zeitpunkt ausgerollt werden.

"Build intelligent Cloud Solutions"

Die laufende Erweiterung der Cloud Services, insbesondere in den Bereichen Enterprise Mobility, Machine Learning und Dataleak Protection, könnten neue Anwendungsszenarien bieten und den beruflichen Alltag in naher Zukunft stark verändern. Der Benutzer soll sich auf seine Tätigkeit fokussieren und nicht auf die Applikationen, die er dafür verwendet, erklärte Nadella.

Durch die neuen Dataleak Protection Features von Windows 10 kann gezielt gesteuert werden, auf welchen Medien und Applikationen Inhalte verbreitet werden dürfen, beziehungsweise wo dies unterbunden werden soll. Ein Szenario wäre, dass ein Unternehmen den Einsatz von Social Media Apps wie Twitter oder Facebook unterbindet.

"Reinvent Productivity and Processes"

Durch die neuen Lösungen Delve, Power BI und Sway werden Ergebnisse mobil verfügbar gemacht. Office 2016 soll aufgrund seiner erweiterten Co-Authoring-Funktion die Zusammenarbeit mehrerer Mitarbeiter an einem Dokument in Echtzeit deutlich erleichtern.

Keine grossen Schätze, dafür Perlen

Das Mega-Event bot Microsoft auch die Bühne, um Neuheiten vorzustellen. Viel Spektakuläres und Unerwartetes war leider nicht dabei, da vor einer Woche an der Microsoft Build Konferenz schon etliche neue Funktionen und Features bekannt gegeben wurden.

Dennoch brachte Microsoft auch ein paar Perlen mit nach Chicago. Mit «Skype for Broadcasting Meetings» wird die umbenannte Lync-Plattform um die Möglichkeit zur Durchführung von Webcasts mit bis zu 10'000 Teilnehmern erweitert. Sway wird in die Office-365-Business- und Education-Pläne aufgenommen und steht somit den Anwendern in den kommenden Wochen zur Verfügung. Mit den Investments in Data Lose Protection, Advanced Threat Analytics und Device Guards adressiert Microsoft das Thema Datensicherheit in der Cloud und on-Premise. Für Sharepoint on-Premise wird es laut Hersteller nach wie vor Weiterentwicklungen in einem Releaszyklus von 2 bis 3 Jahren geben. Die neuste Version des SQL Servers (SQL Server 2016) wird voraussichtlich diesen Sommer als öffentliche Beta-Version bereitgestellt.

Weitere Informationen zu den Ankündigungen rund um Office und Office 365 findet man auf dem offiziellen Microsoft Office Blog.

Der persönliche Eindruck

Wie man es von Microsoft gewohnt ist, wurde auch dieser Event mit einer grossen Inszenierung eröffnet. Microsoft brachte es mit der gigantischen Konferenz erneut zu Stande, 23'000 Fachkräfte anzuziehen. Das ist bemerkenswert, wenn man bedenkt, wie schnell in unserer heutigen vernetzten Welt die Neuigkeiten in diversen Blogs und Foren nachzulesen sind.

Durch die Fusion der unterschiedlichen Konferenzen entsteht ein ganz neuer Mix aus Teilnehmern. Man erkennt deutlich, dass der Fokus in allen Bereichen in Richtung Cloud geht. Insgesamt waren die Erwartungen der Eventteilnehmer von IOZ bezüglich Neuankündigungen gross. Allerdings warteten die Besucher vergeblich auf spektakuläre oder bahnbrechende Erkenntnisse. Wie üblich ist die Konferenz eine Kombination aus Marketingshow und professionellem Austausch unter Experten. IOZ wird am 10.6.2015 an der "Sharepoint & Office 365 Community Zentralschweiz" ausführlich über die Highlights der Microsoft Ignite 2015 berichten.

Webcode
2299

Kommentare

« Mehr