Azure Sphere OS

Microsoft kündigt eigene Linux-Distribution an

Uhr

Microsoft hat mit Azure Sphere OS eine Linux-Distribution angekündigt. Das Betriebssystem soll sich besonders für das Internet der Dinge eignen.

Quelle: Screenshot von youtube.com/watch?v=iiDF26HNh-Y
Quelle: Screenshot von youtube.com/watch?v=iiDF26HNh-Y

Microsoft spricht in seinem Blogbeitrag zwar nicht von einer Linux-Distribution, doch der Konzern hat eine solche angekündigt: Azure Sphere OS ist ein Betriebssystem für Mikrocontroller (MCUs), das auf einem Linux-Kernel basiert. Es ist für das Internet der Dinge optimiert, auf IT-Sicherheit getrimmt und nutzt unter anderem App-Container.

(Quelle: Screenshot von microsoft.com/en-us/azure-sphere/details/)

Im Rahmen von Azure Sphere bietet Microsoft auch neue "Secured MCUs" an, die eigene Sicherheitstechnologien beinhalten. Diese seien inspiriert von über 15 Jahre Erfahrung mit der Xbox, schreibt Microsoft in seinem Blog.

(Quelle: Screenshot von microsoft.com/en-us/azure-sphere/details/)

Der dritte Teil von Azure Sphere ist ein Sicherheitsdienst. Er nutzt Zertifikate für die Authentifizierung und spielt Updates per Cloud ein. Die Funktionen sollen den Einsatz von Mikrocontroller für das Internet der Dinge besonders sicher machen.

(Quelle: Screenshot von microsoft.com/en-us/azure-sphere/details/)

Microsoft experimentierte für "Azure Cloud Switch" bereits 2015 mit Linux. Der Konzern werkelte an einem Betriebssystem für Switches und Netzwerkarchitekturen. Einen kommerziellen Vertrieb von "Azure Cloud Switch" gab es aber nie.

Webcode
DPF8_88562

Kommentare

« Mehr