Defekte SSD

Diesen Macbooks droht ein totaler Datenverlust

Uhr
von Watson.ch /dsc, via futurezone.at

Apple hat seine User informiert, dass beim Macbook Pro ein Datenverlust oder ein Komplettausfall drohe. Grund dafür ist eine defekte SSD.

(Source: Apple)
(Source: Apple)

Schreckmoment für Macbook-Pro-User: Apple soll betroffene Kunden mit einem persönlich adressierten E-Mail informiert haben, dass ihrem Gerät ein Totalausfall drohe.

Betroffen seien die 13-Zoll-Modelle ohne Touch Bar, die SSD-Speicher mit 128 oder 256 Gigabyte Kapazität verbaut haben. Macbook Pros mit diesem Defekt seien zwischen Juni 2017 und Juni 2018 hergestellt worden.

Um herauszufinden, ob ein Macbook betroffen ist, kann man auf dieser Apple-Website die Seriennummer eingeben.

Auf dieser Seite können Macbook-Besitzer herausfinden, ob ihr Gerät betroffen ist. (Source: Screenshot apple.com)

Bei den betroffenen Macbook-Pro-Modellen könne es wegen einer defekten SSD zum Datenverlust oder Komplettausfall des Laufwerks kommen.

Bleibt anzumerken, dass Mac-User regelmässig eine Sicherheitskopie ihrer persönlichen Daten erstellen sollten. Ein automatisches Backup lässt sich über iCloud einrichten.

Das Macbook Pro könne zum Tausch des Laufwerks bei einem autorisieren Apple-Partner oder im Apple Store abgegeben werden, schreibt "futurezone.at". Für letztere Option solle ein Termin vereinbart werden. Apple habe die Laufwerks-Tauschaktion bereits vor drei Wochen gestartet.

(Dieser Artikel erschien zuerst auf "Watson.ch")

Webcode
DPF8_118569

Kommentare

« Mehr