Vertriebspartnerschaft

Boll setzt auf Security-Lösungen von Rapid7

Uhr | Aktualisiert

Boll ist eine Partnerschaft mit der IT-Security-Firma Rapid7 eingegangen. Der Schweizer Disti vertreibt per sofort eine Vulnerability-Management-Lösung sowie ein Incident-Detection-and-Response-Tool von Rapid7.

(Source: rawpixel / Unsplash)
(Source: rawpixel / Unsplash)

Boll und Rapid7 sind eine Vertriebspartnerschaf eingegangen. Der Schweizer Disti mit Standorten in Wettingen und Le Mont-sur-Lausanne bietet nun die auf der Insight Plattform basierenden Lösungen von Rapid7 an, wie Boll berichtet.

Im Fokus der Partnerschaft stünden die Vulnerability-Management-Lösung "InsightVM" sowie das Incident-Detection-and-Response-Tool "InsightIDR" von Rapid7. Diese lieferten umfassende Visibilität über Schwachstellen im gesamten Netzwerk, so Boll.

Über Rapid7

Das in Boston ansässig Information-Security-Unternehmen Rapid7 ist auf Gesamtlösungen für die Verwaltung von Schwachstellen, die Maximierung der Anwendungssicherheit, das Erkennen und Behandeln von Vorfällen, sowie die Protokollverwaltung spezialisiert. Laut Boll zählt Rapid7 über 7400 Organisationen zu seinen Kunden und ist in 120 Ländern tätig.

Auch Symantec und Fortinet sind eine Partnerschaft eingegangen und haben ihre Security-Lösungen zusammengeführt. So sollen die Firewall und Security Fabric von Fortinet künftig in Symantec Endpoint Protection integriert werden. Erfahren Sie hier mehr dazu.

Webcode
DPF8_120969

Kommentare

« Mehr