Mac-as-a-Service

Angebot für KMUs: Apple-Geräte leasen

Uhr

Der Distributor Tech Data lanciert in Deutschland Leasingangebote für Apple-Geräte. In der Schweiz verweist das Unternehmen an Reseller. Doch nicht jeder darf das Angebot nutzen.

(Source: Pexels / Pixabay)
(Source: Pexels / Pixabay)

Tech Data Deutschland baut sein Hardware-Leasingangebot "Tech-as-a-Service" weiter aus. Unternehmenskunden können neu diverse Apple-Geräte gegen einen monatlichen Betrag mieten, schreibt "Channel Observer".

In der Schweiz betreibt Tech Data ebenfalls eine Webseite. Darauf informiert das Unternehmen über Händler-Angebote. Dort erhalten Kunden etwa ein iPhone 11 für mindestens 81 Rappen pro Tag, und ein MacBook Pro schlage mit 1,27 Franken täglich zu Buche. Die konkreten Preise sind abhängig von der Gerätekonfiguration und der Vertragslaufzeit – mindestens 24 Monate. Unternehmen sollen so ihre Mitarbeiter stets mit aktueller Hardware ausrüsten können, schreibt Tech Data.

Die eigentlichen Leasingverträge schliessen die Endkunden mit Apple Financial Services (AFS) ab. Tech Data trete in der Schweiz nur als Vermittler auf und habe mit dem eigentlichen Leasing nichts zu tun, schreibt das Unternehmen.

Das Angebot richte sich ausdrücklich nicht an Privatpersonen, schreibt Tech Data im Kleingedruckten der Website. "Leasing nur für in der Schweiz ansässige Gewerbekunden oder Einzelunternehmen, die mindestens zwei Jahre Geschäftstätigkeit haben", heisst es dort weiter. Es gilt ausserdem ein Mindestleasingwert von 2500 Franken.

Warum sich das Leasing von IT-Hardware für Reseller und ihre Geschäftskunden lohnt, erläutert Marc Birrer von Tech Data in diesem Fachbeitrag.

Unternehmen, die ganze Flotten von Smartphones und Tablets mieten wollen, werden seit einigen Monaten bei Mobilezone fündig. Mehr zu deren Angebot lesen Sie hier.

Webcode
DPF8_171958

Kommentare

« Mehr