Ceconomy-Tochter wehrt sich gegen "Bilanz.ch"

Media Markt: vorübergehender Zahlungsaufschub aber kein Zahlungsstopp

Uhr

Vergangene Woche hat "Bilanz.ch" über einen Zahlungsstopp bei Media Markt berichtet. Der Konzern soll seine Lieferanten darüber informiert haben, dass er keine Rechnungen mehr bezahlt. Laut Media Markt handelt es sich dabei um eine Falschaussage.

(Source: Mediamarkt)
(Source: Mediamarkt)

"Nichts geht mehr: Zahlungsstopp bei Media Markt Schweiz", titelte "Bilanz.ch" einen am 23. April publizierten Beitrag. Laut Media Markt enthielt der Artikel "gravierende Unwahrheiten und Rufschädigungen". Im Beitrag schrieb "Bilanz.ch", dass das Media-Markt-Management seine Lieferanten darüber informiert habe, Rechnungen wegen der "höheren Gewalt" nicht mehr zu bezahlen. Media Markt habe allerdings keinen generellen Zahlungsstopp verhängt, teilt das Unternehmen mit.

Das Unternehmen habe lediglich während kurzer Zeit bei fünf Lieferanten einen vorübergehenden Zahlungsaufschub verfügt, um mit ihnen eine einvernehmliche Lösung der Zahlungsmodalitäten während des Lockdown zu suchen. "Diese Lösung wurde inzwischen gefunden, und auch diese Lieferanten werden weiterhin bezahlt, beziehungsweise sind für ihre Lieferungen zum Teil bereits bezahlt worden." Sämtliche Rechnungen würden beglichen, teilweise einfach etwas später, doch dies in Absprache mit den betreffenden Lieferanten, heisst es bei Media Markt weiter.

"Bilanz.ch" hat den entsprechenden Beitrag mittlerweile entfernt. (Source: Screenshot: https://web.archive.org/web/20200425044110/https://www.handelszeitung.ch/unternehmen/nichts-geht-mehr-zahlungsstopp-bei-mediamarkt-schweiz)

 

Lieferungen wurden nicht eingestellt

Im "Bilanz.ch"-Beitrag war ausserdem zu lesen, dass Media Markt "aus historischen Gründen" aussergewöhlich lange Zahlungsziele von 90 oder 180 Tagen geniesse. Das Unternehmen kontert: "Media Markt hat keine Zahlungsziele von 180 Tagen." Ausserdem seien Zahlungsziele von 90 Tagen bei Unternehmen an der Tagesordnung. Auch die Aussage, dass der Retailer nun Vorkasse verlange stimme nicht. "Media Markt hat keine Vorkasse."

Davon, dass "diverse Hersteller und Distributoren von Elektro- und Elektronikgeräten" nun ihre Lieferungen an den Konzern eingestellt hätten, will Media Markt nichts wissen. "Es gibt weder in der Schweiz noch im Konzern irgendeinen Lieferanten, der Media Markt nicht mehr beliefert!", teilt Media Markt mit.

 

Ceconomy hat für das zweite Quartal einen dreistelligen Millionenverlust gemeldet. Die Muttergesellschaft von Media Markt und Saturn wird durch die Coronakrise durchgeschüttelt und umgebaut. Doch es gibt einen Lichtblick: Die ersten Ladenöffnungen stehen an. Mehr erfahren Sie hier.

Webcode
DPF8_178090

Kommentare

« Mehr