Fokus unter anderem auf Smart Buildings

Siemens ist neu Mitglied bei Digitalswitzerland

Uhr

Digitalswitzerland heisst ein neues Mitglied willkommen. Siemens verstärkt neu die Standortinitiative. Ausserdem ist das Unternehmen Partner bei den Swiss Digital Days.

(Source: Peter Adrian / Fotolia.com)
(Source: Peter Adrian / Fotolia.com)

Siemens ist neues Mitglied der Standortinitiative Digitalswitzerland. Das Unternehmen bringt sich in verschiedenen Arbeitsgruppen ein, wie es mitteilt. Dazu gehören etwa die Projekte "Smart Building", "Swiss Digital Infrastructure" und "Lifelong Learning". Ausserdem sei Siemens dieses Jahr Partner bei den Swiss Digital Days.

Siemens ist seit 1894 in der Schweiz vertreten und der globale Hauptsitz von Smart Infrastructure liegt heute in Zug. Wie sich der Mitteilung entnehmen lässt, interessiert sich Siemens für verschiedene IT-Themen in der Schweiz. Smart Buildings, Smart Grids, E-Mobilität und dezentrale Energielösungen sind einige der Schlagworte, die im Schreiben auftauchen.

Im Sommer 2020 wurde bekannt, dass ICTswitzerland und Digitalswitzerland fusionieren wollen. Am 1. Oktober stimmen die Mitglieder von Digitalswitzerland über den Zusammenschluss ab, wie Sie hier nachlesen können.

Webcode
DPF8_191971

Kommentare

« Mehr