Cybersecurity Asset Management

Exclusive Networks hilft Axonius zu expandieren

Uhr
von Coen Kaat und kfi

Die Cybersecurity-Asset-Management-Plattform von Axonius ist neu im Sortiment von Exclusive Networks erhältlich. Die Plattform soll ein konsistentes Bild über das aktuelle Inventar verschaffen.

(Source: Chaichan Ingkawaranon / iStock)
(Source: Chaichan Ingkawaranon / iStock)

VAD Exclusive Networks hat sein Sortiment für den DACH-Raum (Schweiz, Österreich und Deutschland) mit den Lösungen von Axonius erweitert. Axonius bietet eine Plattform für Cybersecurity Asset Management an.

Die agentenlose Plattform soll ein klares, konsistentes Bild des Asset-Inventars des Nutzers schaffen, wie der Disti mitteilt. Ständige manuelle Audits seien dafür nicht erforderlich – das übernehme die Plattform. Dafür korreliere sie Daten aus allen Quellen, um ein aktuelles Inventar aller eindeutigen Assets bereitzustellen.

"Axonius macht es endlich möglich, alle IT-Ressourcen des Unternehmens in Echtzeit zu inventarisieren", erklärt Kris Van Den Bergh, Regional Director Northern Europe und Regional Manager Ad Interim DACH bei Exclusive Networks.

In zahlreichen Lösungen integriert

Die Lösung lässt sich in mehr als 260 vorhandene Sicherheits-, Verwaltungs- und Businesslösungen integrieren, wie es in der Pressemitteilung heisst. Darunter: Active Directory, Cloud-Anbieter wie AWS und Azure, Endpoint-Protection-Tools, Network-Access-Control-Lösungen, Mobile Device Management und Tools zur Schwachstellenbewertung.

Axonius will mit dieser Vertriebsvereinbarung die internationale Expansion vorantreiben und das Wachstum in bestimmten Regionen des EMEA-Markts beschleunigen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in New York. Die Forschungsabteilung befindet sich in Tel Aviv.

Seit September hat Exclusive Networks einen neuen CEO: Jesper Trolle. Er folgt auf Gründer Olivier Breittmayer, der nun Verwaltungsratsmitglied wird, wie Sie hier nachlesen können.

Webcode
DPF8_203378

Kommentare

« Mehr