Digitale Grundkompetenzen

Digitalswitzerland weitet Förderprogramm für lebenslanges Lernen aus

Uhr
von René Jaun und lha

Digitalswitzerland baut sein Programm für digitale Weiterbildungen aus. Neu unterstützt der Verein Geringqualifizierte beim Erwerb digitaler Grundkompetenzen.

(Source: Wes Hicks / Unsplash)
(Source: Wes Hicks / Unsplash)

Das Boost-Programm zur digitalen Weiterbildung von Digitalswitzerland geht in die nächste Runde. Vergangenes Jahr hatte der Verein angeboten, einen Teil der Kosten für Kurzschulungen zu übernehmen. Wie Digitalswitzerland mitteilt, soll dieses Angebot um eine zweite Komponente ergänzt werden. Diese richte sich speziell an Geringqualifizierte und soll sie beim Erwerb digitaler Grundkompetenzen unterstützen.

Das Programm wird von Digitalswitzerland und UBS unterstützt und steht allen KMU, Grossunternehmen und Selbstständigen mit Sitz in der Schweiz offen, heisst es weiter. Interessierte wählen selbstständig die für sie passende Weiterbildung aus und stellen damit einen unkomplizierten Onlineantrag auf finanzielle Unterstützung.

Bis zu 1000 Franken Mitfinanzierung

Einzelpersonen bekommen 50 Prozent oder bis zu maximal 1000 Franken der Kosten einer digitalen Fort- und Weiterbildung mitfinanziert. Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber können für die Stärkung digitaler Grundkompetenzen bis zu 20 Arbeitnehmende anmelden und sich bis zu 8000 Franken als Co-Finanzierung sichern, wie es auf der Website heisst. Das Boost-Programm könne Anträge bis Ende 2022 entgegennehmen, verfüge aber über beschränkte Mittel.

Digitalswitzerland beteiligt sich auch an der Initiative IT-Feuer. Vom 10. Mai bis 11. Juni führt diese für den Schweizer IT-Nachwuchs eine Reihe von Workshops und anderen Formaten durch. Der Fokus liegt dabei insbesondere auf Mädchen und Frauen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Webcode
DPF8_216654

Kommentare

« Mehr