Aveniq im Podium

Warum "As-a-Service" fast überall möglich, aber nicht immer zwingend sinnvoll ist

Uhr
von Coen Kaat und san

Was auch als Dienstleistung bezogen werden kann, bekommt heutzutage schnell ein "-as-a-Service" angehängt. Wie wichtig Dienstleistungen für den Schweizer Markt sind und was sich noch nicht abonnieren lässt, sagt German Geisslinger, Head of Managed Services bei Aveniq.

German Geisslinger, Head of Managed Services bei Aveniq. (Source: zVg)
German Geisslinger, Head of Managed Services bei Aveniq. (Source: zVg)

Gibt es irgendetwas, das heute noch nicht As-a-Service angeboten wird, beziehungsweise werden kann?

German Geisslinger: Der Trend zu Managed Services ist ungebrochen. Heute kann der Kunde aus einer Vielzahl von Angeboten wählen und diese einfach als Service beziehen. Gerade das Coronajahr hat diesen Effekt noch verstärkt und den Bedarf nach skalierbaren Systemen, Applikationen und Workplaces erhöht. Es gibt, gerade in hybriden Cloud-Architekturen wie wir sie realisieren, eine Vielzahl an Services, die angeboten werden können. Dabei entwickeln wir für unsere Kunden auch individuelle Lösungen, die aus beiden Welten, sprich Managed Services aus unserer Private Cloud und Public Cloud Services, entstehen. In aktuellen Kundenprojekten sehen wir, dass es faktisch keine Grenzen gibt und fast alles möglich ist. Wichtig zu erwähnen ist, dass As-a-Service grundsätzlich fast überall technisch möglich ist, aber nicht zwingend für jeden Kunden und alles auch sinnvoll ist. Erfahrene Berater analysieren die Optionen kundenspezifisch und machen die richtigen Empfehlungen, damit die Kunden basierend darauf ihre Entscheidungen treffen können.

Was verstehen Sie unter Managed Services in Bezug auf Ihr Portfolio?

Unsere Kunden profitieren bei uns von einem sehr breiten Portfolio an standardisierten Managed Services, die modular auf Kundenbedürfnisse angepasst werden können. Dabei ermöglichen wir unseren Kunden klassische IaaS-Services, aber auch moderne Datenanalysen für den unternehmensweiten Einsatz, moderne Kommunikations- und Kollaborationsplattformen sowie beispielsweise die SAP Analytics Cloud, die eine strategische Reporting- und Analyseplattform bietet, um nur einige wenige Beispiele zu nennen. Abgerundet wird unser Portfolio mit unseren umfassenden Consulting-Services, mit denen wir unsere Kunden auf Augenhöhe beraten. Wichtig ist uns, die Kundenbedürfnisse gut zu verstehen und damit das Angebot auf den Kunden zuzuschneiden.

Wie wichtig sind diese Managed Services für Sie respektive Ihre Kunden?

Wir sehen uns als Dienstleisterin und zuverlässige Partnerin unserer Kunden. Dabei stellen wir weiterhin einen ungebrochenen Trend für Managed Services am Markt fest. Sowohl bei bestehenden Kunden wie auch im Neukundengeschäft sehen wir, dass sich nach wie vor viele Unternehmen entscheiden, Services an uns auszulagern. Der Vorteil liegt dabei sehr oft darin, dass wir diese Leistungen, dank unserer skalierbaren Plattformen, günstiger und effizienter erbringen können. Zudem setzen Kunden den Fokus weiterhin auf ihr Kernbusiness, möchten hochstandardisierte Lösungen konsumieren und diese nicht mehr selbst erbringen. Mit unseren Managed Services bieten wir hohe Qualität, verknüpft mit Flexibilität und Skalierbarkeit, zu tiefen Kosten.

Was ist unabdingbar, wenn man erfolgreich Managed Services anbieten will?

Die Qualität der angebotenen Services muss sich auf hohem Niveau befinden. Als Provider von Managed Services ist es zentral, dass unsere Managed Services vollautomatisiert bereitgestellt und effizient betrieben werden können. Das geht nur mit einem technisch qualifizierten und hochmotivierten Team, das Spass an den gestellten Aufgaben hat. Bei allen Projekten berücksichtigen wir jeweils den gesamten Zyklus von der Planung über die Umsetzung bis zum langjährigen Betrieb, bei dem wir unsere Kunden auch unterstützen. Entsprechend entwickeln wir nur langfristig nachhaltige Lösungen, die wir kontinuierlich optimieren und verbessern. Zudem fördern wir unseren IT-Nachwuchs und setzen auf eine nachhaltige Mitarbeiterentwicklung. Die Zufriedenheit unserer Teams steht bei den Vorgesetzten im Vordergrund und dies spiegelt sich in der Kundenzufriedenheit wider.

Wie hat sich der Markt für Managed Services in der Schweiz im vergangenen Jahr verändert?

Wie bereits erwähnt hat Corona insgesamt unseren «Alltag» beeinflusst. Die Nachfrage nach flexiblen und skalierbaren Lösungen hat dadurch ­einen weiteren Schub erhalten. Wir stellen einen klaren Trend zu Cloud-Lösungen fest und können diesen mit unseren Teams entsprechend anbieten. Dabei stehen Themen wie Datensicherheit, Datenschutz und Informationssicherheit zunehmend im Vordergrund. Die Kunden sind sensibilisiert bezüglich sicherer Datenhaltung und legen hohen Wert auf entsprechend geschützten Zugang zu ihren Daten. Mit unseren hybriden Cloud-Architekturen können wir unkritische Daten in Clouds von Hyperscalern bereithalten und verarbeiten, während sensible Daten in unserer Private Cloud in der Schweiz gehostet werden. Diese Flexibilität wird auf Kundenseite sehr geschätzt.

 

Die Antworten der weiteren Teilnehmer des Podiums:

Webcode
DPF8_221737

Kommentare

« Mehr